Velike Lašče

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Velike Lašče
Großlaschitz
Wappen von Velike Lašče Karte von Slowenien, Position von Velike Lašče hervorgehoben
Basisdaten
Staat Slowenien
Historische Region Unterkrain / Dolenjska
Statistische Region Osrednjeslovenska (Zentralslowenien)
Koordinaten 45° 50′ N, 14° 38′ OKoordinaten: 45° 50′ 10″ N, 14° 38′ 15″ O
Fläche 103,2 km²
Einwohner 4.153 (2008)
Bevölkerungsdichte 40 Einwohner je km²
Postleitzahl 1315
Struktur und Verwaltung
Bürgermeister: Anton Zakrajšek
Webpräsenz

Velike Lašče (ˈʋeːlikɛ ˈlaːʃtʃɛ) ist eine Gemeinde in der Region Dolenjska in Slowenien.

Velike Lašče

Einwohner und Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der aus den drei Ortschaften Velike Lašče (deutsch Großlaschitz)[1], Rob (deutsch Roob) und Turjak (deutsch Auersperg) und 88 Weilern bestehenden Gesamtgemeinde leben 4153 Menschen. Der Hauptort Velike Lašče hat allein 649 Einwohner und liegt auf 526 m. i. J. in der waldreichen karstigen Landschaft 30 km südlich von Ljubljana. 2016 wurde dem Ortsteil Rašica der Ehrentitel „Reformationsstadt Europas“ durch die Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa verliehen.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schloss Auersperg (Turjak)

Die Siedlung entwickelte sich aus einem Gutshof und wurde 1145 erstmals erwähnt. 1913 erhielt der Ort das Marktrecht. Bis zum Ende des Habsburgerreichs gehörte Velike Lašče zum Kronland Krain, wobei der Ort Sitz des gleichnamigen Gerichtsbezirks Großlaschnitz gewesen war und zum Bezirk Gottschee gehörte. 1994 wurde die Gesamtgemeinde Velike Lašče gegründet.

Sehenswert ist im Ortsteil Turjak das Schloss Auersperg, welches der historische Stammsitz des altösterreichischen Adelsgeschlechtes derer von Auersperg ist. 1067 wurde es als Burg erbaut und später mehrmals zerstört, aber immer wieder aufgebaut. Es überstand die Türkenangriffe und 1511 ein Erdbeben. Danach wurde die Burg zu einem Schloss umgebaut. Im Zweiten Weltkrieg wurde es teilweise zerstört. Die Restaurierungsarbeiten dauern zwar noch an, aber das stattliche Schloss wird wieder vielfach genutzt.[3]

Der Dichter Fran Levstik, der Schriftsteller Josip Stritar und der Reformator Primus Truber, der auf der 1 Euromünze Sloweniens verewigt ist, haben aus der Gegend die „Wiege der slowenischen Kultur“ erschaffen. Ein Kulturweg führt von Velike Lašče aus zu den Orten dieser drei wichtigen Personen der Gemeinde.

Ortsteile der Gesamtgemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partnergemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2004 ist Lützelflüh im schweizerischen Emmental die Partnergemeinde von Velike Lašče. Erste Kontakte fanden bereits 1996 statt.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Leksikon občin za Kranjsko. Izdelan po rezultatih popisa ljudstva dne 31. grudna 1900 (= Leksikon občin kraljestev in dežel zastopanih v državnem zboru. Bd. 6). C. Kr. Dvorna in Državna Tiskarna, Na Dunaju (Vienna) 1906, OCLC 440611919S, S. 42 (slowenisch).
  2. .Die Reformationsstädte Europas. In: reformation-cities.org, abgerufen am 16. September 2016. Zur Bedeutung Rašicas (Velike Lašče) in der Reformationsgeschichte siehe die Abschnitte Geschichte und Persönlichkeiten.
  3. Schloss Turjak. In: slovenia-heritage.net, abgerufen am 9. September 2016.
  4. Partnergemeinde. In: luetzelflueh.ch, abgerufen am 9. September 2016.