Vena-mesenterica-superior-Syndrom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Klassifikation nach ICD-10
Q41.0 Angeborene(s) Fehlen, Atresie und Stenose des Duodenums
ICD-10 online (WHO-Version 2016)

Das Vena-mesenterica-superior-Syndrom, englisch Superior mesenteric vein syndrome, ist eine extrem seltene, durch eine atypisch verlaufende Vena mesenterica superior bedingte Duodenalstenose.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. J. Hecht, C. Gruhn, M. H. Schoenberg: Vena-mesenterica-superior-Syndrom – eine Duodenalstenose, bedingt durch eine atypisch verlaufende V. mesenterica superior. In: Der Chirurg; Zeitschrift für alle Gebiete der operativen Medizen. Bd. 72, Nr. 2, Februar 2001, S. 186–189, ISSN 0009-4722. PMID 11253680.
Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diesen Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!