Venus und Adonis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Venus und Adonis von Tizian
Venus und Adonis von Rubens
Der Tod von Adonis von Rubens

Venus und Adonis sind ein berühmtes Liebespaar der römischen Mythologie.

Römischer Mythos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Jüngling Adonis ist so schön, dass sich selbst die Liebesgöttin Venus in ihn verliebt. Zum jungen Mann herangewachsen, wird Adonis auf der Jagd von einem Eber getötet (nach anderen Quellen durch den eifersüchtigen Mars in Gestalt eines Ebers). Über den Verlust ihres Geliebten untröstlich, lässt Venus aus seinem Blut eine Blume sprießen, das Adonisröschen. Einen Teil des Jahres verbringt Adonis von nun an im Reich der Proserpina in der Unterwelt, den anderen Teil des Jahres als Blume im Reich der Lebenden.

Bearbeitungen in der Literatur und in der Bildenden Kunst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der griechische Mythos von Venus und Adonis hat seine klassische Form im ersten Buch der Liebeskunst von Ovid gefunden. Die Geschichte ist vielfach wieder aufgegriffen und weiter bearbeitet worden, insbesondere von Shakespeare.

In der Bildenden Kunst wird zumeist der Augenblick gewählt, in dem Venus Adonis von der verhängnisvollen Jagd abzuhalten sucht. Während Cupido bei Tizian im Hintergrund des Bildes schläft, verbündet er sich in der Darstellung von Rubens mit Venus und versucht, Adonis festzuhalten. Eine bekannte Darstellung von Rubens zeigt zudem die um den toten Adonis trauernde Venus.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Venus and Adonis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien