Venushügel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Venushügel erhält seine Bezeichnung durch die hügelförmige Erhebung, welche sich im liegenden Zustand durch das sich abzeichnende Schambein entsteht

Als Venushügel (nach der römischen Göttin Venus) – auch als Schamhügel, Schamberg, Venusberg oder in der medizinischen Fachsprache als Mons pubis oder Mons veneris – wird die leichte Erhebung über dem weiblichen Schambein oberhalb der Vulva bezeichnet. Sie wird durch eine Ansammlung von subkutanem Fettgewebe auf der Schambeinfuge verursacht. Der Venushügel Mons pubis ist in natürlichem Zustand ab der Pubertät zumeist mit Schamhaar bedeckt.

Anatomie

Venushügel mit Schambehaarung, von der rechten Seite

Der Venushügel ist die Körperregion direkt oberhalb der Vulva, er beginnt an der Stelle, wo die äußeren Schamlippen vorne zusammenlaufen (Commissura labiorum anterior). Die Erhebung des Hügels besteht aus subkutanem Fettgewebe. Ab der Pubertät bedecken Schamhaare den Venushügel – sofern man diese nicht entfernt. Die Entwicklung und das Aussehen der großen Schamlippen, der Labia majora und des Mons pubis sowie der Schambehaarung (Tanner-Stadien) werden insbesondere von den Androgenen beeinflusst.[1]

Aufgrund der Vielzahl dort verlaufender Nervenverbindungen kann der Venushügel als eine erogene Zone betrachtet werden.[2]

Schönheitsideale und Gestaltung

Mit der Verbreitung der Intimrasur ist der Venushügel Gegenstand ästhetischer Gestaltung geworden: Christina- und Nefertiti-Piercings (Body-Modification)

In zahlreichen Kulturkreisen ist die teilweise oder vollständige Schamhaarentfernung üblich, in jüngerer Zeit ist sie auch im westlichen Kulturkreis verbreitet.[3][4]

Durch Haarentfernung und knappere Bademode wird der Venushügel zunehmend dem Blick unterworfen und soll ästhetischen Idealen genügen.[5][6][7][8] Entsprechend werden Schönheitsoperationen angeboten, welche die Form des Venushügels einem gewünschten Ideal anpassen.[9][10]

Auch das Nefertiti- und das verbreitete Christina-Piercing werden auf dem Venushügel platziert.[11]

Siehe auch

Literatur

Weblinks

 Commons: Venushügel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Venushügel – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. Gunther Göretzlehner, Christian Lauritzen, Ulf Göretzlehner: Praktische Hormontherapie in der Gynäkologie. Walter de Gruyter, Berlin 2007, ISBN 3-1101-9044-3, S. 16
  2. Unterschätzter Lustbringer: Der Venushügel - Freundin
  3. Schamlos – Eine Mode wird zur Norm: Alle rasieren sich, Süddeutsche Zeitung
  4. Schönheit unter der Gürtellinie: Die Schamhaare zu rasieren gehört zum modischen Diktat, dem sich inzwischen eine Mehrheit unterwirft. Auch Intimchirurgie ist kein Tabu. Ein nicht ungefährlicher Trend und seine Ursachen. In: Die Zeit.
  5. Neuster Vagina-Trend: Der perfekte „#Mons Pubis“, Fem
  6. Neuer Hashtag-Trend über Venushügel macht die Runde, Miss
  7. Thigh Gap? Jetzt kommt der #monspubis!, Woman
  8. Wegen dieses Fotos gehen Frauen nun zum Beauty-Doc, Kronenzeitung
  9. Jetzt muss der Schamhügel weg! Brustoperationen und Nasenkorrekturen waren gestern. Die neue Problemzone heisst Venushügel – und der soll möglichst flach sein, Blick
  10. Chirurgin zur Venushügel-Verkleinerung: «Das Fett lässt sich in den Busen spritzen», Blick
  11. „Intimpiercings für Frauen: Nefertiti, Christina & Co.“, Yaacool