Vera Möller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vera Möller (* 25. April 1911 in Kiel; † 1998 in Hamburg) war eine deutsche Schriftstellerin, Illustratorin und Golfsportlerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obwohl Autorin mehrerer Bücher, gewann sie insbesondere mit den von ihr zusammengetragenen Witzen der Hamburger Göre Klein Erna und deren Familie (zumal Klein Bubi), die ab 1938 in mehreren von ihr illustrierten Folgen als Buch erschienen, in und um Hamburg eine unverwüstliche Popularität. Der Stil der sehr kurzen anekdotischen Geschichten ist ein dialektal (missingsch) eingefärbtes Hochdeutsch, eine Alltagssituation wird entworfen und ein trockener, unerwarteter und gänzlich unsentimentaler Satz (Kurzkommentar oder Replik einer handelnden Person) setzt eine erinnerungskräftige Pointe. Noch heute [2007] kann man bei eingesessenen Hamburgern davon ausgehen, dass sie die eine oder andere der Klein-Erna-Geschichten erzählen können und über z. B. die Worte Klein' Tapeßiernagel! oder Lass'as doch den Schaffner machen! grinsen müssen.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klein Erna. Ganz dumme Hamburger Geschichten. Nacherzählt und gezeichnet von Vera Möller, Hans Christian Verlag, Hamburg 1950 (Bde. 1–4), 1964 (Bd. 5).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]