Vergewaltigt hinter Gittern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelVergewaltigt hinter Gittern
OriginaltitelJackson County Jail
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1976
Länge84 Minuten
AltersfreigabeFSK 18
Stab
RegieMichael Miller
DrehbuchDonald Stewart
ProduktionJeff Begun
MusikL. Loren Newkirk
KameraBruce Logan
SchnittCaroline Biggerstaff
Besetzung

Vergewaltigt hinter Gittern (Alternativtitel: Gefangen in Jackson County; Originaltitel: Jackson County Jail) ist ein US-amerikanisches Filmdrama aus dem Jahr 1976. Regie führte Michael Miller, das Drehbuch schrieb Donald Stewart. Der Film wird der Kategorie Exploitationfilm zugeordnet[1].

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dinah Hunter nimmt in einer Stadt in Kalifornien zwei Anhalter mit, die sie ausrauben und ihr Auto stehlen. Da man ihre Identität nicht feststellen kann, wird sie festgenommen. In der Untersuchungshaft wird sie beinah von einem Polizisten vergewaltigt. Hunter erschlägt den Mann mit einem Stuhl und schändete die Leiche.

Der mehrmals vorbestrafte Blake, dem lebenslange Haftstrafe droht, flieht gemeinsam mit Hunter. Sie nehmen das Auto des getöteten Polizisten, welches unterwegs vom Sheriff des Ortes erkannt wird. Der Polizist verfolgt die Flüchtlinge, bis er ein anderes Fahrzeug rammt.

Hunter und Blake reisen nach New York City; unterwegs kommt es zu weiteren Gewaltakten. Am Ende wird Hunter festgenommen, während Blake zu Fuß vor der Polizei flieht. Er wird niedergeschossen; Hunter sieht vom Polizeiwagen aus seine auf der Straße liegende Leiche.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Film-Dienst schrieb, Vergewaltigt hinter Gittern sei ein „streckenweise reißerischer Kriminalfilm mit überzeugender Gestaltung der Hauptrollen“. Er wirke stellenweise „allzu konstruiert“, sei jedoch „sehr spannend inszeniert“. Der Film veranschauliche „die stufenweise Steigerung der Gewalt in einer immer unmenschlicher und korrupter werdenden Gesellschaft“.[2]

Die Zeitschrift Cinema schrieb, der Film sei ein „spannender Thriller mit beunruhigender Logik“. Er zeige „eine Eskalation der Gewalt, die durch ihre Selbstverständlichkeit und Zwangsläufigkeit“ schockiere.[3]

Hintergründe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film startete in den Kinos der USA im April 1976.[4] Er gehört zu den sogenannten "Drive-in"-Filmen, die in der Werbung fälschlicherweise als echte Geschichten präsentiert wurden (wie etwa The Legend of Boggy Creek aus dem Jahre 1972, Walking Tallaus dem Jahre 1973, Blutgericht in Texas aus dem Jahre 1974, Macon County Line aus dem Jahre 1975).

Quentin Tarantino wählte ihn im Jahr 1996 als einen der Filme, die auf dem First Quentin Tarantino Film Fest gezeigt wurden.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kritik in TV Guide
  2. Vergewaltigt hinter Gittern im Lexikon des internationalen Films, abgerufen am 30. Juli 2008
  3. Cinema, abgerufen am 30. Juli 2008
  4. Release dates for Jackson County Jail, abgerufen am 30. Juli 2008
  5. Dies und das für Jackson County Jail, abgerufen am 30. Juli 2008