Verkehrsmeteorologie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Die "Verkehrsmeteorologie" sollte als eigenes Fachgebiet noch mit einer soliden Literaturbasis versehen und mit Belegen fundiert werden.--Aeranthropos (Diskussion) 13:24, 13. Mär. 2018 (CET)
Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Verkehrsmeteorologie ist eine Teildisziplin der Meteorologie. Sie befasst sich mit sogenannten „signifikanten“ atmosphärischen Prozessen und Phänomenen, die Einfluss auf den Straßen-, Schienen-, Wasser- oder Luftverkehr haben, und ihrer Vorhersage oder Simulation mit dem Ziel, Verkehrsbehinderungen durch vorbeugende Maßnahmen vermeiden zu können.

Beispiele solcher signifikanter meteorologischer Prozesse und Phänomene sind im

Einrichtungen der Verkehrsmeteorologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abteilungen für Verkehrsmeteorologie gibt es in Deutschland u. a. für die Schifffahrt beim Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie,[1] für den Luftverkehr bei der DLR[2] und an der Leibniz-Universität Hannover.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. bsh.de
  2. dlr.de
  3. muk.uni-hannover.de