Versailles (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Versailles
Versailles logo.png

Versailles in Santiago de Chile 2010
Versailles in Santiago de Chile 2010
Allgemeine Informationen
Herkunft JapanJapan Japan
Genre(s) Power Metal, Symphonic Metal, Neoklassischer Metal, Progressive Metal
Gründung 2007, 2015
Auflösung 2012
Website http://versailles.syncl.jp/
Aktuelle Besetzung
Kamijo (2007 bis 2012)
Hizaki (2007 bis 2012)
E-Gitarre
Teru (2007 bis 2012)
Masashi (2010 bis 2012)
Yuki (2007 bis 2012)
Ehemalige Mitglieder
E-Bass
Jasmine You(2007 bis 2009)
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Die Entwicklung um die Wiedervereinigung 2015 ist nicht dargestellt.
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Versailles, auch bekannt als Versailles -Philharmonic Quintet-, ist eine 2007 gegründete japanische Symphonic-Metal- und Visual-Kei-Band.[1][2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Versailles wurde im März 2007 von Kamijo (ex-Lareine[3]), Hizaki (ex-Sulfuric Acid) und Jasmine You (ex-Jyakura) gegründet. Später schloßen sich Teru (ex-Aikaryu) und Yuki (ex-Sugar Trip), die vom Rock May Kan empfohlen wurden, der Gruppe an. Jasmine You und Teru spielten bereits gemeinsam in Hizakis Soloprojekt Hizaki Grace Project.

Kamijo

Kamijo und Hizaki haben das Konzept von Versailles im Herbst 2006 entworfen und verbrachten sechs Monate mit der Suche nach Mitgliedern. Sie suchen « die absolute Youshikibi » (Schönheit der Form der Klänge und extremer Ästhetizismus).[4] Im März 2007 wurde die Gründung der Band bekanntgegeben. Eine Werbevideo wurde im Internet verbreitet, eine englischsprachige Seite auf Myspace geschaffen und der ausländischen Presse wurden viele Interviews gegeben.

Ein erster Auftritt direkt gefolgt von ihrem ersten Auftritt am 24. Juni. Gleichzeitig veröffentlichten sie auch ihre allererste Single und DVD-Single, The Revenant Choir.

Am 31. Oktober unterzeichnete die Gruppe einen Vertrag mit dem deutschen Independent-Label CLJ Records und veröffentlichte ihr erstes Mini-Album Lyrical Sympathy zeitgleich in Japan und Europa.[5] Ihr Lied The Love from a Dead Orchestra erschien auch auf einem Sammelalbum Tokyo Rock City, am 9. November von Sony BMG in Deutschland veröffentlicht.

Am 3. Mai 2008 spielte die Band mit anderen Visual-Kei-Top-Bands wie X Japan, Luna Sea, Mucc und Marbell vor 30.000 Menschen im Ajinomoto-Stadion. Das Konzert war ein Memorial-Konzert für den 1998 verstorbenen X-Japan-Gitarristen Hideto Matsumoto.[6] Im gleichen Jahr debütierte Versailles in den USA mit einem Konzert am 30. Mai im Project A-Kon in Dallas (Texas) und am 3. Juni in der Knitting Factory in Los Angeles (Kalifornien).[7] Auf dem persönlichen Blog von Jasmine You und Teru wurde berichtet, dass das Konzert im Project A-Kon mehr als 3.000 Besucher anzog, und das Konzert in der Knitting Factory komplett ausverkauft war. In Frankreich trat die Gruppe zum ersten Mal am 6. April 2008 auf.

Am 9. Juli 2008 veröffentlichten Versailles dann ihr erstes richtiges Album Noble. Es erschien zunächst exklusiv im iTunes-Store. In Japan und Europa erschien eine Woche später die CD-Version. Eine amerikanische Veröffentlichung folgte am 21. Oktober 2009.[8]

Wenig später registrierte eine andere (amerikanische) Gruppe, auch Versailles genannt, den Namen, was die japanische Gruppe zu einer Namensänderung zwang. Schlussendlich änderten sie ihren Namen aber nur für ihre Tournee in den USA in „Versailles -Philharmonic Quintet-“.[9] Erste Veröffentlichung unter dem neuen Namen war der Free-Sownload-Titel PRINCE.[9] Am 12. Dezember 2008 erschien die erste Single als Versailles -Philharmonic Quintet- : Prince & Princess, erhältlich in einer regulären Ausgabe und fünf limitierten Ausgaben, einer für jedes Bandmitglied.

Ende 2008 wurde die Band von dem Majorlabel Warner Music unter Vertrag genommen. Die Band tourte noch einmal durch Japan und stellte ihre Liveaktivitäten bis zur nächsten Albenveröffentlichung ein. Am 24. Juni 2009 erschien mit Ascendead Master ihre erste Major-Single.

Am 9. August 2009 gab die Gruppe offiziell den Tod des Bassisten Jasmine You bekannt, er wurde nur 30 Jahre alt. Die Ursache seines frühen Todes wurde bisher nicht der Öffentlichkeit bekannt gegeben.[10] Am 20. Januar 2010 erschien das zweite Album Jubilee, das noch mit Jasmine You aufgenommen wurde. Die fehlenden Bass-Parts wurden von Hizaki eingespielt.

Versailles live im Jahr 2010

Am 27. Oktober 2010 erschien ihre neue Single DESTINY - The Lovers -, erstmals mit ihrem neuen Bassisten Masashi, der vorher bereits an einigen Liveshows teilgenommen hatte. Er war in den Livebands von Közi und Cosmo aktiv. Am 9. März 2011 erschien die Single Philia mit einem neuen Video und einer Folge von Episoden einer Serie namens Onegaikanaete Versailles.[11] Am 15. Juni schließlich erschien das dritte Album Holy Grail gefolgt von einer Welttournee.

Am 25. April 2012 veröffentlichten Versailles eine neue Download-Single mit dem Titel Rhapsody Of The Darkness mit zwei Tracks, geschrieben von Kamijo und komponiert von Hizaki. Am 4. Juli 2012 folgt eine zweite Single namens Rose anlässlich des fünfjährigen Jubiläums der Gruppe.

Nach einem letzten Konzert in der NHK Hall gab Versailles offiziell bekannt, dass sie zum 20. Dezember 2012 eine Pause einlegen würden.[12] Ihr letztes Album erschien am 26. September unter dem Bandnamen Versailles. Es erschienen außerdem noch eine Anthologie und eine Live-DVD.

Kamijo startete anschließend eine Solokarriere, während die restlichen Bandmitglieder Hizaki, Teru, Yuki und Masashidie Band Jupiter gründeten.[13][14] Als Sänger stieß Zin zur Gruppe.[13][14]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[15] Anmerkungen
JapanJapan JP
2008 Noble
42
(… Wo.)
Erstveröffentlichung 16. Juli 2008 über Sherow Artist Society
2010 Jubilee
16
(… Wo.)
Erstveröffentlichung 20. Januar 2010 über Warner Music Japan
2011 Holy Grail
12
(… Wo.)
Erstveröffentlichung 15. Juni 2011 über Warner Music Japan
2012 Versailles
31
(… Wo.)
Erstveröffentlichung 26. September 2012 über Warner Music Japan

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[15] Anmerkungen
JapanJapan JP
2010 Lyrical Sympathy -Live-
123
(… Wo.)
Erstveröffentlichung 1. September 2010 über Sherow Artist Society
Noble -Live-
130
(… Wo.)
Erstveröffentlichung 1. September 2010 über Sherow Artist Society

Mini-Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[15] Anmerkungen
JapanJapan JP
2007 Lyrical Sympathy
76
(… Wo.)
Erstveröffentlichung 31. Oktober 2007 über Sherow Artist Society

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[15] Anmerkungen
JapanJapan JP
2013 Anthologie
52
(… Wo.)
Erstveröffentlichung 30. Januar 2013 über Warner Music Japan

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Charts[15] Anmerkungen
JapanJapan JP
2007 The Revenant Choir
Noble
300!
2008 A Noble Was Born in Chaos
Noble
300!
Prince
Noble
300!
Prince & Princess
Jubilee
16
(… Wo.)
2009 Ascendead Master
Jubilee
8
(… Wo.)
2010 Destiny -The Lovers-
Holy Grail
17
(… Wo.)
2011 Philia
Holy Grail
15
(… Wo.)
2012 Rhapsody of Darkness
Versailles
300!
Rose
Versailles
23
(… Wo.)

Videoalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: The Revenant Choir
  • 2007: Aesthetic Violence
  • 2007: Urakizoku (裏貴族)
  • 2009: Kakumei no Anthology (革命のアンソロジー)
  • 2009: History of the Other Side
  • 2009: Chateau de Versailles
  • 2011: Onegai Kanaete Versailles (おねがいかなえてヴェルサイユ)
  • 2011: Chateau de Versailles -Jubilee-
  • 2012: Chateau de Versailles -Holy Grail-
  • 2013: Live Best
  • 2013: Chateau de Versailles -Final-

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ヴェルサイユ - CDJournal.
  2. Versailles reviews, music, news - sputnikmusic. In: Sputnikmusic.
  3. KAMIJO - singer - jrock. In: jpopasia.com.
  4. Grunebaum, Dan: Japan Beat: Versailles - Metropolis peers behind the makeup of a fast-emerging visual kei band. metropolis.co.jp.. 9. August 2009.
  5. Versailles mini-album Japan & Europe Release. In: JaME World. 1. September 2007.
  6. hide Memorial Summit Day 1 - Part A. In: JaME World. Abgerufen am 31. Dezember 2011.
  7. Versailles' Return to the USA. In: JaME World. 7. November 2008.
  8. Versailles -Philharmonic Quintet-* – Noble. Discogs. Abgerufen am 8. Dezember 2012.
  9. a b Versailles新バンド名称決定!. Sherow Artist Society. 19. August 2008.
  10. Jasmine Youを応援して下さいました皆様へ. Abgerufen am 7. November 2015.
  11. Versailles to act in a drama. In: Shattered-Tranquility.net. 3. Januar 2011.
  12. An Important Announcement From Versailles. versailles.syncl.jp. 20. Juli 2012.
  13. a b New Band from Versailles Members. In: jame-world.com. Abgerufen am 1. April 2013.
  14. a b Versailles members create new band, ‘Jupiter’. In: tokyohive.com. Abgerufen am 2. April 2013.
  15. a b c d e Versaillesのアルバム売り上げランキング (Japanese) Oricon. Abgerufen am 19. August 2011.