VfB 06 Langenfeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
VfB Langenfeld
VfB Langenfeld.svg
Basisdaten
Name Verein für Bewegungsspiele
1906 Langenfeld e. V.
Sitz Langenfeld, NRW
Gründung 1906
Farben rot-weiß
Website www.vfb06langenfeld.de
Erste Fußballmannschaft
Cheftrainer Herbert Jellitsch
Spielstätte Jahnstadion
Plätze ca. 5.000
Liga Kreisliga A Solingen
2020/21 Saison annulliert
Heim
Auswärts

Der VfB 06 Langenfeld ist ein Fußballverein aus Langenfeld im Kreis Mettmann. Die Vereinsfarben sind Rot und Weiß.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein wurde im Juni 1906 als FC Germania Immigrath gegründet und fusionierte 1919 mit dem TV Langenfeld zum TSV Langenfeld. Nur wenig später, am 25. Februar 1921, erfolgte die nächste Fusion mit dem FC Germania Reusrath. Der Name dieses Vereins ist unbekannt, bereits am 11. Juli 1921 wurde der Zusammenschluss wieder gelöst. 1923 machte sich die Fußballabteilung des TSV als VfB Langenfeld-Immigrath 06 selbständig und benannte sich später in VfB Langenfeld um. Von 1941 bis 1945 bildete der VfB eine Kriegssportgemeinschaft mit dem TSF Richrath unter der Bezeichnung KSG Langenfeld-Richrath.[1]

Der ersten Herrenmannschaft gelang 1986 der Aufstieg in die damals drittklassige Oberliga Nordrhein, die höchste Amateurliga. Als Neuling schlug sich der VfB erstaunlich gut und beendete die Saison mit 37:31 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. Der Erfolg lockte im Schnitt 1.042 Zuschauer in den 17 Heimspielen auf den Jahnplatz. In der folgenden Saison konnte der VfB als 15. nur knapp die Klasse halten und stieg dann 1988/89 als Tabellen-17. wieder aus der Oberliga ab. Der Zuschauerschnitt war derweil über 705 auf 678 Zuschauer gesunken.[1]

Der Abstieg aus der Oberliga, dem der Verlust des Sponsors vorausgegangen war, folgte ein rasanter Abstieg, der zunächst bis in die Bezirksliga führte, wo die ehemals 2. Mannschaft spielte. Die 1. Mannschaft erreichte in der Bezirksliga in der Saison 2003/04 einen guten 2. Platz und verfehlte den Aufstieg nur knapp. In der Saison 2004/05 stieg die 1. Mannschaft in die Kreisliga A ab. 2005/6 erfolgt der erneute Abstieg in die Kreisliga B. 2018 stieg der Verein nach 12 Jahren aus der Kreisliga B in die Kreisliga A auf.[2][3] Vor der Saison 2019/20 verließen der Trainer und fast alle Spieler der 1. Mannschaft den Verein, sodass der Kader mit Spielern aus der 2. bis 4. Mannschaft, die in der Kreisliga C spielten, zusammengestellt werden musste.[4] Nach dem Abbruch der Saison 2019/20 wegen der Coronapandemie gab es keinen Abstieg, sodass der Verein als Tabellenletzter trotzdem in der Kreisliga A verbleiben konnte.[5]

Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der VfB Langenfeld verfügt heute über zwei Jugendmannschaften (D- und G-Jugend) sowie vier Herrenmannschaften.[6]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Hardy Grüne: VfB Langenfeld. In: Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 7: Vereinslexikon. AGON-Sportverlag, Kassel 2001, ISBN 3-89784-147-9, S. 278.
  2. Lokalsport: VfB Langenfeld steigt wieder in die Kreisliga A auf, rp-online.de, 18. Mai 2018
  3. Aufstieg perfekt: VfB 06 Langenfeld lebt wieder, rp-online.de, 15. Juni 2018
  4. Fußball-Analyse: Außenseiter VfB kann befreit aufspielen, rp-online.de, 4. Januar 2020
  5. Außerordentlicher Verbandstag: Delegierte folgen den Anträgen des FVN-Präsidiums mit großer Mehrheit, Nun ist klar: Meisterschaftssaison 2019/2020 wird abgebrochen, es gibt keine Absteiger und großzügige Aufstiegsregelung. Pokal soll zu Ende gespielt werden., fvn.de
  6. aus: http://community.fussball.de/verein/mannschaften/vfb-06-langenfeld/22002006