Vino Versum Poysdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vino Versum Poysdorf, Wein + Traubenwelt
Interaktives Wappen.JPG
Das interaktive Stadtwappen in der Traubenhalle des Vino Versum
Daten
Ort Poysdorf, Niederösterreich, Österreich
Art Weinmuseum
Eröffnung 21. April 2014
Betreiber Stadtgemeinde Poysdorf
Website www.vinoversum.at

Das Vino Versum in Poysdorf (Vino Versum Poysdorf, Wein + Traubenwelt) ist ein Erlebnismuseum zur Geschichte von Weinbau und Weinhandel mit dem Schwerpunkt Poysdorf.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1910 gab es eine erste volkskundliche Sammlung zur Ortsgeschichte in Poysdorf. 1958 wurde ein Heimatmuseum eröffnet. 1978 übersiedelte dieses in das ehemalige Bürgerspital. 2004 wurde das Museum zur Weinerlebniswelt umgestaltet und in Weinstadtmuseum umbenannt.[1] 2012 wurde das Areal saniert und erweitert. 2013 fand hier ein Teil der NÖ Landesausstellung Brot und Wein statt.[2] Im April 2014 wurde das Weinmuseum „Vino Versum Poysdorf, Wein + Traubenwelt“ eröffnet.[3]

Gebäude und Bereiche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Areal des Vino Versums befindet sich im nördlichen Ortszentrum von Poysdorf an beiden Seiten der Brünner Straße. Es vereint das ehemalige Poysdorfer Bürgerspital, ein Freigelände mit der Ölbergkapelle, Weingärten und Presshäusern sowie Neubauten und das adaptierte Ecksteinhaus aus dem 19. Jahrhundert. Der Zugang zum Vino Versum erfolgt über den Weinmarkt Poysdorf.

Traubenhalle und Weinkeller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Halle wird Poysdorf als Stadt der Traube inszeniert. Ausgehend vom Stadtwappen mit den biblischen Kundschaftern widmen sich interaktive Stationen dem Mythos Traube, ergänzt um Traubenspielplätze für Kinder und Erwachsene. Eine Kundschaftergalerie zeigt Reproduktionen und Originale von Kundschafterdarstellungen aus vielen Epochen der Kunstgeschichte. Die Geschichte von Weinhandel und Weinverkauf in Gasthäusern wird in einem Vitrinenrondell vom Winzer zum Wirten erläutert. Ein Museumskino zeigt historische Aufnahmen von Weinlese und Kellerarbeit.

Ein Weinkeller unterhalb der Brünner Straße wurde zur Fußgängerunterführung ausgebaut[4] und verbindet das Bürgerspital mit dem Ausstellungsbereich, bestehend aus Traubenhalle, Museumskino und Eingangsbereich mit Weinmarkt. In den Neubau wurde das Ecksteinhaus, ein Hauerhaus aus dem 19. Jahrhundert, integriert.

Bürgerspital und Freigelände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dauerausstellung Geschichte einer Weinstadt im Obergeschoß es ehemaligen Bürgerspitals präsentiert Objekte aus den Sammlungen der Stadt Poysdorf ergänzt um Leihgaben mit Bezug zur Stadtgeschichte, darunter dabei die Poysdorfer Schatzfunde aus der Zeit der späten Renaissance.[5] Die Barbarakapelle des Bürgerspitals zeigt die zwei Piller[6]-Monstranzen aus dem 19. Jahrhundert, benannt nach der Stifterfamilie. Der Poysdorfer Weinbau und der Bedeutung des Weins für Feste und Bräuche der Stadt sind Thema des Erdgeschoßes. Ein ganzer Raum ist der Geschichte des Winzerfests gewidmet, des größten Weinfests der Region, das seit 1928 in Poysdorf gefeiert wird.

Das Bürgerspital ist von einem großen Freigelände mit historischem Baumbestand und einem Schauweingarten umgeben. Gärtner des Museumsdorfs Niedersulz haben einen Weinviertler Bauerngarten angelegt.

Im Freigelände wird die Arbeit des Winzers präsentiert. Ein Rebsorten-Weingarten mit Hoch- und Stockkultur, begehbare Presshäuser und Weinkeller erläutern die Arbeit im Keller. In einem umgebauten Längsstadel ist das Wottle-Pressenmuseum eingerichtet, das die technische Entwicklung des Pressenbaus der letzten 100 Jahre zeigt. Eine historische Schmiede, eine Wagenremise mit typischen Weinfuhrwerken[7] und eine Lehmkegelbahn runden das Areal ab.

Sonderausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Erdgeschoss des Bürgerspitals befindet sich ein ungefähr 100 m² großer Sonderausstellungsbereich.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wolfgang Galler: Die Liechtenstein Grundherren und Landwirtschaftsreformer im nordöstlichen Niederösterreich und im angrenzenden Mähren, Driesch Verlag, Drösing 2016, ISBN 978-3-902787-44-6
  • Günter Fuhrmann, Wolfgang Galler: Keller.Kultur.Erbe Vom ersten Weinkeller bis zu den Kellergassen im Weinviertel, Driesch Verlag, Drösing 2017, ISBN 978-3-902787-46-0

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vinoversum_Poysdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vino Versum Poysdorf. In: noemuseen.at. Museumsmanagement Niederösterreich GmbH, abgerufen am 2. Dezember 2017.
  2. Brot und Wein – Niederösterreichische Landesausstellung 2013. In: noe-landesausstellung.at. Schallaburg Kulturbetriebsges.m.b.H., abgerufen am 2. Dezember 2017.
  3. "Vinoversum" folgt auf Landesausstellung. In: noe.orf.at. 22. April 2014, abgerufen am 2. Dezember 2017.
  4. http://www.raumordnung-noe.at/fileadmin/root_raumordnung/infostand/eu_regionalpolitik/regionale_wettbewerbsfaehigkeit_2007_2013/RWB-Newsletter_1-13.pdf, Seite 2
  5. Eintrag zu Poysdorf in der Datenbank Gedächtnis des Landes zur Geschichte des Landes Niederösterreich (Museum Niederösterreich)
  6. http://de.wikisource.org/wiki/BLK%C3%96:Piller,_Joseph
  7. Johann Werfring: Die kleinen Nöte der Wein-Kutscher. In: Wiener Zeitung. Beilage ProgrammPunkte. 15. Juli 2010, S. 7 (online [abgerufen am 18. Januar 2018]).
  8. http://www.tourismuspresse.at/presseaussendung/TPT_20140422_TPT0012/neue-weintrauben-welt-in-poysdorf-feierlich-eroeffnet-bild
  9. Schau zeigt "Die Fürsten von Poysdorf". In: noe.orf.at. 6. April 2015, abgerufen am 2. Dezember 2017.
  10. http://www.martschin.com/neue-sonderausstellung-keller-kultur-erbe-im-vino-versum-poysdorf-eroeffnet-am-9-april/

Koordinaten: 48° 40′ 16,5″ N, 16° 37′ 44,8″ O