Volker Ignaz Schmidt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Volker Ignaz Schmidt, 2007

Volker Ignaz Schmidt (* 26. Mai 1971 in Leonberg) ist ein deutscher Komponist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schmidt machte ab 1986 erste kompositorische Versuche und war Mitglied in Rock- und Jazzensembles als Pianist, Keyboarder, Trompeter und Liedschreiber. Ab 1993 unternahm Schmidt erste ernsthafte Studien in Kontrapunkt, Harmonielehre & Formenlehre. Ab 1995 nahm er privaten Kompositionsunterricht bei Franklin Cox (University of Maryland, USA). Später studierte er mit Bernd Asmus, Jan Kopp (Stuttgart, Deutschland) und John Palmer. Seit 2000/2001 schuf er erste Kompositionen Neuer Musik. Seither hat Schmidt Solostücke für Klavier, Cello, Geige, Flöte, Klarinette und Posaune geschaffen sowie ein Kontrabassduo, ein Streichtrio, drei Vokalstücke für Frauenstimmen, Lieder und verschiedene Werke für Kammerensembles. Schmidts Werke wurden in Deutschland, den USA, Russland und Mexiko aufgeführt. Er arbeitete unter anderem mit den Belcanto Solisten, dem New York Miniaturist Ensemble und dem Trio Mondala zusammen.

Kompositionen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Solostücke
  • Erscheinungen (2002) Klavier
  • Ikaros (2004) Cello (entstanden im Auftrag von Franklin Cox)
  • eS (2006) Posaune
  • Tales from the topographic inside (2007) Klavier
Ensemblemusik
  • GAIA (2004/2005) Flöte/Piccolo, Oboe, B-Klarinette, Fagott, B-Trompete, F-Horn, Posaune, Tuba, Harfe, Kontrabass, Pauke & Perkussion
  • Triptychon (2003) Flöte/Piccolo, Fagott, F-Horn, Posaune, Bassklarinette
Vokalmusik
  • ∞ (2006) vier Frauenstimmen (entstanden im Auftrag der <belcanto> Solisten)
  • Suleika spricht … (2007) drei Frauenstimmen & Claves (entstanden im Auftrag der <belcanto> Solisten)
  • Goya I (2008) drei Stimmen, Flöte & Klarinette (entstanden im Auftrag des Frankfurter Tonkünstlerbundes)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]