Volksbank Wilferdingen-Keltern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Genossenschaftsbanken  Volksbank Wilferdingen-Keltern eG
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Hauptstraße 64
75196 Remchingen
Rechtsform Eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 666 923 00[1]
BIC GENO DE61 WIR[1]
Gründung 12. Januar 1907
Verband Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband
Website www.vb-wilferdingen-keltern.de
Geschäftsdaten 2015[2]
Bilanzsumme 814 Mio. Euro
Einlagen 530 Mio. Euro
Kundenkredite 622 Mio. Euro
Mitarbeiter 158
Geschäftsstellen 13
Mitglieder 17.209
Leitung
Vorstand Jürgen Wankmüller (Vors.)
Ulf Meißner
Aufsichtsrat Reinhard Engel (Vors.)
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die Volksbank Wilferdingen-Keltern eG ist eine Genossenschaftsbank mit Sitz in Remchingen. Sie gehört zur Genossenschaftlichen FinanzGruppe der Volksbanken Raiffeisenbanken und ist der Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) angeschlossen. Das Geschäftsgebiet der Volksbank umfasst 13 Geschäftsstellen in sechs Gemeinden im westlichen Enzkreis sowie im Landkreis Karlsruhe. Die Volksbank Wilferdingen-Keltern ist mit rund 36.600 Kunden die größte Genossenschaftsbank zwischen Pforzheim und Karlsruhe.

Im Geschäftsbereich der Immobilienvermittlung bildet die Volksbank Wilferdingen-Keltern eG mit der Volksbank Stein Eisingen eG und der Raiffeisenbank Bauschlott eG den VR ImmobilienVerbund.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 12. Januar 1907 fand die amtliche Eintragung der Volksbank Wilferdingen Gesellschaft m.b.H. statt. Die Urkundenausstellung war vor dem Notariat Durlach. In den Jahren 1958–1970 eröffnete die Volksbank die Geschäftsstellen Kleinsteinbach (1958), Söllingen (1962), Königsbach (1966) und Nöttingen (1970). Zum 1. Januar 1975 kam es zum Zusammenschluss der beiden Bankinstitute Volksbank Wilferdingen und Spar- und Kreditbank Mittleres Pfinztal. Zum 1. Januar 1978 trat die Fusion mit der Raiffeisenbank Mutschelbach in Kraft. Zwanzig Jahre danach fusionierten die drei Genossenschaftsbanken Volksbank Wilferdingen, Volksbank Keltern und Raiffeisenbank Dietlingen zur heutigen Volksbank Wilferdingen-Keltern eG.

Die Bankhauptstelle der Volksbank Wilferdingen-Keltern wurde seit 2010 modernisiert und erweitert. Die Fertigstellung erfolgte im Herbst 2013.

Ausbildung und Personalentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Volksbank Wilferdingen-Keltern wurde, für einen von der Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald aufgerufenen Wettbewerb für innovative Personalprojekte, mit dem IHK-Personalmanagement-Preis 2010 ausgezeichnet. Die Jury-Mitglieder aus Hochschul- und Praxisvertretern prämierten das Personalprojekt „Karrierepaket“ als Sieger. Das Karrierepaket beinhaltet die klassische Ausbildung und enthält zusätzlich Weiterbildungsangebote im Anschluss an die Ausbildung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Geschäftsbericht 2015

Koordinaten: 48° 56′ 59″ N, 8° 34′ 21″ O