Volksbank Wolfenbüttel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Genossenschaftsbanken  Volksbank eG
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Wolfenbüttel
Rechtsform eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 270 925 55[1]
BIC GENO DEF1 WFV[1]
Gründung 11.11.1902
Verband Genossenschaftsverband – Verband der Regionen
Website www.volksbank-mit-herz.de
Geschäftsdaten 2019[2]
Bilanzsumme 2.179,920 Mio. €
Einlagen 1.664,402 Mio. €
Mitarbeiter 451
Geschäftsstellen 27 (+ 16 SB)
Mitglieder 27.780
Leitung
Vorstand Ernst Gruber (Sprecher)
Helmuth Kellner
Ralf Schulz
Thomas Stolper
Aufsichtsrat Gerhard Schwetje (Vorsitzender)
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die Volksbank Wolfenbüttel ist eine Genossenschaftsbank mit Sitz in Wolfenbüttel. Das Geschäftsgebiet der Bank umfasst den Landkreis Wolfenbüttel, Teile der Stadt Salzgitter sowie Teile der Landkreise Börde, Helmstedt und Peine.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1902 ging die Allgemeine Spar- und Credit-Genossenschaft mbH, Wolfenbüttel an den Start. Die Wohnstube des Kassierers Carl Knackstedt diente zunächst als Geschäftsraum. Bevor die Bank im Jahr 1911 an den heutigen Standort Am Herzogtore 12 umzog, hatte sie ihr Domizil unter dem Namen Gewerbebank eGmbH an der Langen Herzogstraße. 546 Mitglieder und eine Bilanzsumme von 1,42 Millionen Mark standen nach 10-jähriger Geschäftstätigkeit zu Buche.

Die folgenden Jahre waren geprägt von den beiden Weltkriegen und den damit verbundenen Unsicherheiten im Geschäftsbetrieb. Den Namen Volksbank Wolfenbüttel eGmbH führte die Genossenschaft seit 1939.

Nach der Währungsreform im Jahr 1948 blieben eine Bilanzsumme von 606.000 DM und 514 Mitglieder. Die Geschäftsentwicklung der Folgejahre machten den nächsten An- und Ausbau des Gebäudes Am Herzogtore erforderlich und zahlreiche technische Neuerungen, wie der erste Geldautomat, hielten Einzug. Durch die Verschmelzungen mit der Waren-Kredit-Genossenschaft Nordharz, später mit den Volksbanken Schöppenstedt und Asse sowie der Spar- und Darlehenskasse Salzdahlum weitete sich das Geschäftsgebiet der Stadtbank Wolfenbüttel auf das landwirtschaftlich geprägte Umland aus.

Der nächste Schritt war die Fusion mit der Raiffeisen-Volksbank Salzgitter zur Volksbank Wolfenbüttel-Salzgitter im Jahre 1997. Ein Meilenstein in der Bankgeschichte war der Neubau des Hauptstellengebäudes im Jahr 2000 und der Zusammenschluss mit der Volksbank am Elm ein Jahr später. 2016 erfolgten die Fusionen mit der Volksbank Vechelde-Wendeburg und der Volksbank Helmstedt zur Volksbank eG Wolfenbüttel mit Sitz in Wolfenbüttel.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Georg Ruppelt, unter Mitarb. von Elke Weyershausen und Wolfgang Lange: Wolfenbütteler Album 1902 - 2002 / Die Volksbank in Wolfenbüttel im Spiegel der Zeit, mit einem Beitrag Die Volks- und Raiffeisenbanken im Salzgittergebiet von Jörg Leuschner (hrsg. von der Volksbank Wolfenbüttel-Salzgitter eG), Wolfenbüttel: Roco-Dr., 2002, ISBN 3-9808605-0-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. https://www.volksbank-mit-herz.de/wir-fuer-sie/ueber-uns/zahlen-fakten.html
  3. lt. Genossenschaftsregister am 14. Juli 2016

Koordinaten: 52° 9′ 52,3″ N, 10° 32′ 27″ O