Vulkan-Eifel-Bahn Betriebsgesellschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vulkan-Eifel-Bahn Betriebsgesellschaft mbH

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung Juni 2000
Sitz Gerolstein, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung

Jörg Petry

Website www.veb.de
Stand: 1. Januar 2018

Die Vulkan-Eifel-Bahn Betriebsgesellschaft mbH (VEB) ist ein Eisenbahnunternehmen mit Sitz in Gerolstein, das vor allem Güterverkehrsleistungen sowie Sonderzüge im Personenverkehr anbietet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2000 wurde die EBM-Touristik GmbH mit Sitz in Gerolstein als private Eisenbahngesellschaft gegründet. Unternehmensgegenstand war zunächst die Erbringung von Sonder- und Ausflugsverkehren, für die man neben Schienenbusgarnituren auch Reisezugwagen beschaffte. Im März 2002 folgte, zusammen mit der Konzessionierung als Eisenbahnverkehrsunternehmen, die Umfirmierung der EBM-Touristik in die Vulkan-Eifel-Bahn Betriebsgesellschaft mbH.

Die VEB betrieb als Eisenbahninfrastrukturunternehmen im Zeitraum von Juli 2002 bis Dezember 2012 die Eifelquerbahn zwischen Gerolstein und Kaisersesch. Bis heute hält sie noch das Bahnbetriebswerk Gerolstein als eigene Infrastruktur zum Abstellen von Zügen vor.[1]

Im Jahr 2015 betrieb die VEB für die National Express Rail NRW (Köln) bis zu 2 Ersatzzuggarnituren auf der NRW-RB 48 zwischen Bonn <> Köln <> Wuppertal. In den Jahren 2016/17 erbrachte die VEB Ersatzverkehre auf der Strecke München Hbf <> Kufstein für die Bayerische Oberlandbahn.[2]

Fuhrpark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Über uns ... zur Vulkan-Eifel-Bahn. 1. Januar 2018, abgerufen am 4. April 2018.
  2. VEB erbringt Ersatzverkehre für Bayerische Oberlandbahn, 28. Juni 2016

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]