Wöltje

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wöltje
Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1912
Sitz Oldenburg
Leitung Frank Döge, Daniel Schimpf
Mitarbeiterzahl 15 (2015)
Umsatz > 2,3 Mio. Euro (2015)
Branche Einzelhandel
Website www.woeltje.de

Die Wöltje GmbH & Co. KG ist ein Unternehmen mit Sitz in Oldenburg (Niedersachsen), das seinen Hauptumsatz mit dem Vertrieb von Kameras und Zubehör, CEWE-Fotobüchern und Fotoarbeiten erzielt. Es gehört zu den ältesten Oldenburger Fachgeschäften.

Wöltje beschäftigt in zwei Verkaufsfilialen und einem Fotostudio etwa 15 Mitarbeiter.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gründung am 1. Mai 1912
Hauptgeschäft Anfang der 1970er Jahre
Das Hauptgeschäft heute

Im Jahre 1912 gründete August Friedrich Carl Wöltje mit seiner Frau Helene in der Haarenstraße 33 seine „Photographische Anstalt“. [1] 1926 gliederte Carl Wöltje dem „Photo-Atelier“ eine Fotohandlung an. Kurz nach der Währungsreform 1948 trat der Schwiegersohn Heinz Neumüller in das Unternehmen ein. Innerhalb weniger Jahre gelang es ihm, das Unternehmen zu einem weltbekannten Unternehmen der Fotobranche zu entwickeln.

In Deutschland gehörten in den 1980er-Jahren etwa 300 Filialen zur Wöltje Gruppe, diese firmierten unter IVEMA oder FOTOPOINT. Die Filialen waren größtenteils in Verbrauchermärkten oder Innenstädten vertreten. Auch die Firma CEWE Stiftung und Co. KGaA, heute der bedeutendste Laborbetrieb in Europa, entstand aus den Wöltje-Geschäften. Der Unternehmensname CEWE steht für die Initialen von Carl Wöltje[2] (CW).

Im Jahre 1957 war Wöltje, vertreten durch den damaligen Inhaber und Geschäftsführer Heinz Neumüller, Gründungsmitglied der „Fachschule des deutschen Photo- und Kinohandels“ in Kiel. Die Schule ist heute noch unter dem Namen Photo- und Medienforum sowie der Landesberufsschule Foto Kiel aktiv und bildet im schulischen Bereich den größten Teil der Fotografen sowie der Fotomedienfachleute in Deutschland aus. Auch heute stellt Wöltje noch eines der drei Vorstandsmitglieder des Photo- und Medienforums[3].

Durch sein großes Filialnetz war es Wöltje möglich, Waren wie Filme, Kameras usw. zu günstigen Preisen zu kaufen. Wöltje nutzte dieses, um einen eigenen Großhandel zu eröffnen. Das Unternehmen schaffte es innerhalb weniger Jahre, zu einem der größten Unternehmen auch in diesem Bereich zu werden. Zur Hochzeit der analogen Fotografie wurden so z. B. über 30 Mio. Kleinbildfilme im Jahr an Drogeriemärkte, Lebensmittelketten und Fotofachhändler verkauft.

Mit Beginn der Digitalisierung wurde das Marktumfeld auch für Wöltje immer schwerer. Im Jahre 2006 wurde das Unternehmen dann zersplittert, der Großhandel und die Fotopoint-Filialen wurden verkauft. Nur die wenigen Wöltje-Ur-Filialen in Oldenburg blieben im Unternehmen. Wöltje bietet heute Kameras, Objektive und Zubehör an, außerdem Kundenseminare zu fotografischen Themen, zur Gestaltung des CEWE Fotobuch und Fotoreisen. Wöltje ist darüber hinaus Ausbildungsbetrieb zum Fotomedienfachmann/Fotomedienfachfrau.

Konzernzugehörigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wöltje ist in den Konzernabschluss der CEWE Stiftung & Co. KGaA, Oldenburg, einbezogen[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wöltje – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jubiläum: Wöltje seit 100 Jahren im Stadt-Bild. In: NWZonline. (nwzonline.de [abgerufen am 12. Oktober 2016]).
  2. Carl von Ossietzky Universität Oldenburg: Heinz Neumüller Stiftung. Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 5. Oktober 2016, abgerufen am 12. Oktober 2016.
  3. Impressum – PHOTO+MEDIENFORUM KIEL e.V. In: www.photomedienforum.de. Abgerufen am 12. Oktober 2016.
  4. Bekanntmachung am 26. August 2014 im eBundesanzeiger

Koordinaten: 53° 6′ 3″ N, 8° 12′ 43,9″ O