Wüstenrot-Hochhaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wüstenrot-Hochhaus

Das Wüstenrot-Hochhaus ist ein Hochhaus in Ludwigsburg. Es ist das zentrale Verwaltungsgebäude der GdF Wüstenrot, der ersten deutschen Bausparkasse.

Das Gebäude wurde in den Jahren 1972 bis 1974 nach Entwürfen des Stuttgarter Professors Ludwig Hilmar Kresse errichtet. Es ist 72 Meter hoch (mit Antenne 79 Meter). Damit war das Wüstenrot-Hochhaus bei der Fertigstellung das höchste Hochhaus in Baden-Württemberg. Für die Metropolregion Stuttgart galt dies noch bis 2004. Es ist heute das höchste bewohnbare Gebäude Ludwigsburgs und auch eines der höchsten Gebäude im Großraum Stuttgart. Da das Haus weithin sichtbar ist, ist es für Ludwigsburgs Silhouette von großer Bedeutung und eine wichtige Landmarke.

Das 20-stöckige Gebäude hat 6 Aufzüge für je 11 Personen und einen Frachtaufzug. Die Nutzfläche beträgt zirka 15.000 m².

Im September 2021 gab die GdF Wüstenrot bekannt,[1] dass das Hochhaus bis 2023 geräumt werden soll. Die weitere Nutzung ist noch ungeklärt, auch ein Abriss steht im Raum. Als Grund wird angeführt, dass der Bedarf an Arbeitsplätzen im Zuge einer verstärkten Home-Office-Nutzung anlässlich der Corona-Pandemie dauerhaft gesunken sei. Eine Nutzung als Wohngebäude ist aus verschiedenen Gründen nicht möglich.[2]

Koordinaten: 48° 52′ 58″ N, 9° 11′ 21″ O

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ludwigsburger Kreiszeitung: "Wüstenrot gibt Standort in Ludwigsburg weitgehend auf"
  2. Stuttgarter Zeitung: "Wird der Wüstenrot-Büroturm abgerissen?"