Wachtelastrilde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wachtelastrilde
Wachtelastrild

Wachtelastrild

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Prachtfinken (Estrildidae)
Gattung: Wachtelastrilde
Wissenschaftlicher Name
Ortygospiza
Sundevall, 1850

Die Wachtelastrilde sind eine afrikanische Gattung der Prachtfinken. Die Zuordnung einzelner Arten zu dieser Gattung ist immer noch strittig. Der Heuschreckenastrild wird häufig der Gattung der Wachtelastrilde (Ortygospiza) zugeordnet.[1] Zwischen dem Wachtelastrild und dem Heuschreckenastrild bestehen unstrittig enge verwandtschaftliche Beziehungen und sie teilen einige Merkmale der Fortbewegung. Aufgrund der gleichfalls bestehenden Verwandtschaft zu Goldbrüstchen, Tigerastrild und Olivgrünem Astrild wird er jedoch auch einer eigenen Gattung zugeordnet[2][3] Der Schwarzkinn-Wachtelastrild dagegen wird gelegentlich als Unterart des Wachtelastrilds eingeordnet.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wachtelastrilde sind sehr kleine Prachtfinkarten. Ihr Schwanz ist sehr kurz und sie leben überwiegend am Boden. Sie haben Läufe ähnlich wie Lerchen mit flachen Zehen und einer sehr langen Hinterzehe. Sie besiedeln offenes Grasland oder sandige Gebiete mit wenigen Grasbulten. Gewöhnlich halten sie sich nicht weit vom Wasser auf. Sie ähneln in vielem der Gattung der Tigerastrilde, weisen aber eine Reihe von Verhaltensweisen, die an eine Anpassung auf dem Leben auf dem Boden zu interpretieren sind.[4] Sie sind die einzigen Prachtfinken, die nahezu hühnerartig zu laufen vermögen. Alle anderen Prachtfinkenarten zeigen eine hüpfende Fortbewegung.[5]

Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Arten werden zu den Wachtelastrilden gerechnet:

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jürgen Nicolai (Hrsg.), Joachim Steinbacher (Hrsg.), Renate van den Elzen, Gerhard Hofmann, Claudia Mettke-Hofmann: Prachtfinken – Afrika, Serie Handbuch der Vogelpflege, Eugen Ulmer Verlag, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-8001-4964-3
  • Peter Clement, Alan Harris, John Davis: Finches and Sparrows – An Identification Guide, Christopher Helm, London 1993, ISBN 0-7136-8017-2

Einzelbelege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Clemens et al., S. 384
  2. Avibase-Eintrag Heuschreckenastrild (Ortygospiza locustella) (Neave, 1909)
  3. a b Nicolai et al., S. 309
  4. Clement et al., S. 382
  5. Nicolai et al., S. 304

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wachtelastrilde (Ortygospiza) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien