Waiting for Cousteau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Waiting for Cousteau
Studioalbum von Jean Michel Jarre

Veröffent-
lichung(en)

11. Juni 1990

Label(s) Disques Dreyfus

Genre(s)

Electronica, New-Age, Ambient, Pop

Laufzeit

69 min 00 s

Produktion

Jean Michel Jarre

Chronologie
Jarre Live
(1989)
Waiting for Cousteau Images – The Best of Jean Michel Jarre
(1991)
Quelle Bewertung
Allmusic [1]

Waiting for Cousteau (frz. Titel En Attendant Cousteau) ist ein instrumentales Musikalbum und wurde von dem französischen Künstler Jean Michel Jarre komponiert. Es ist Jacques-Yves Cousteau gewidmet und wurde an dessen achtzigsten Geburtstag, dem 11. Juni 1990, bei Disques Dreyfus in Frankreich bzw. bei Polydor im Rest der Welt veröffentlicht. Waiting for Cousteau ist Jarres insgesamt zehntes Studioalbum. Es erreichte in England Platz 14 in den Charts[2] und wurde zur 200-Jahr-Feier des französischen Nationalfeiertages am 14. Juli 1990 bei La Défense in Paris auf dem Paris La Defense betitelten Konzert komplett aufgeführt.[3]

Besonderheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Album wurde von der Fachpresse als eines von Jarres Besten bewertet, da er sich auf dem Album sehr von dem Stil seiner anderen Alben entfernt hatte, was besonders im titelgebenden Stück Waiting for Cousteau auf dem Album deutlich wird. Dieses wurde z. B. von Allmusic als „groundbreaking stuff“ (engl. für „bahnbrechendes Zeug“) bezeichnet.[4] Der Track wurde nicht auf herkömmlichen Weg eingespielt, sondern basiert auf Computerunterstütztem Composing. Hierbei werden Vorgaben zu Stil, Notenbereichen und Instrumentierung festgelegt und anhand dieser das Stück vom Computer generiert. Der daraus resultierende, auf CD über 46 Minuten dauernde Titel wurde als Einstimmung auf das eigentliche Konzert Paris La Defense von CD abgespielt. Dies wurde von da an bei den meisten weiteren Konzerten beibehalten. Es existiert eine 1 Stunde 14 Minuten dauernde Version, welche als Soundtrack für die Ausstellung Konzert der Bilder (orig. Franz.: Concert d'images) im Jahre 1989 diente.[5]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Begrenzung der Medien ist Waiting for Cousteau auf Schallplatte und Cassette nur ca. 22 Minuten zu hören und wird dann ausgeblendet.
Bei der Erstveröffentlichung handelt es sich laut SPARS Code um eine komplett digitale Aufnahme und Bearbeitung (DDD).[6] Dem widersprechend ist in der Remastered-Ausgabe von 2015 der Hinweis New mastering from the original analog tapes abgedruckt.[7]

Wichtige Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Ausgabeform Medium Land Label Katalognummer Bemerkung
1990 Original CD Frankreich, Deutschland Disques Dreyfus, Polydor 843 614-2, 843 614-2 Erstausgabe CD
SPARS Code: DDD
1991 Remastered* CD Frankreich Disques Dreyfus 843 624-2 Serie 'Digitally Remastered'
1997 Remastered CD Frankreich, Deutschland EPIC EPC 488144 2 96 kHz/24bit technology
by Scott Hull
2015 Remastered CD Europa Sony Music 88875046392 by Dave Dadwater

*Da die Erstausgabe erst ein Jahr zuvor veröffentlicht wurde ist es zweifelhaft, ob es sich hier wirklich um ein erneutes Mastering handelt statt viel eher um eine Neuauflage

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschrieben und arrangiert von Jean-Michel Jarre.

  1. Calypso Part 1 – 8:24
  2. Calypso Part 2 – 7:10
  3. Calypso Part 3 (Fin de Siècle) – 6:28
  4. Waiting for Cousteau – 46:55

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. allmusic.com Album Review "Waiting for Cousteau", abgerufen am 15. November 2015
  2. http://www.everyhit.com
  3. http://jeanmicheljarre.com/live/paris-la-defense
  4. http://www.allmusic.com/album/en-attendant-cousteau-mw0000171145
  5. Eintrag zur Ausstellung Concert d'images auf http://aerozonejmj.fr [1]
  6. Discogs Eintrag [2]
  7. Discogs Eintrag [3]