Waldemar Pappusch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Waldemar Pappusch (* 25. Mai 1936 in Pönitz) ist ein ehemaliger deutscher Handballspieler und -trainer.

In seine aktive Zeit fiel der Wechsel des Handballs vom Großfeld in die Halle.

Pappusch spielte beim ASK Vorwärts Berlin. Nach dem Umzug des Handballklubs nach Frankfurt (Oder) spielte er weiter beim ASK Vorwärts Frankfurt.

In der gemeinsamen deutschen Nationalmannschaft spielte Waldemar Pappusch bei der Feldhandball-Weltmeisterschaft (WM) 1959 (Weltmeister) und der Hallenhandball-WM 1961 (4. Platz)[1]. Für die Nationalmannschaft der DDR spielte er bei der Feldhandball-Weltmeisterschaft (WM) 1963, bei der er mit der Mannschaft der DDR Weltmeister wurde[2], und bei der Hallenhandball-WM 1964[1]. 1963 wurde ihm der Vaterländische Verdienstorden in Bronze verliehen.[3]

Nach seiner Karriere als Handballspieler wurde Waldemar Pappusch Trainer der DDR-Oberliga-Mannschaft des ASK.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Statistik auf www.dhb.de
  2. Statistik auf www.ihf.info (PDF; 77 kB)
  3. Weltmeister und Friedensfahrer von Walter Ulbricht geehrt, In: Berliner Zeitung, 27. Juni 1963, S. 9