Walter Posner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Walter Posner
Spielerinformationen
Name Walter Posner
Geburtstag 22. Februar 1953
Geburtsort Deutschland
Position Abwehrspieler
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1973–1975
1975–1984
Borussia Mönchengladbach
Bayer 04 Leverkusen
002 (0)
274 (5)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Walter Posner (* 22. Februar 1953) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler. Er spielte für Borussia Mönchengladbach und Bayer 04 Leverkusen.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 1973/74 wechselte der Verteidiger Walter Posner vom Mittelrhein Landesligisten TSC Euskirchen zu Borussia Mönchengladbach in die Fußball-Bundesliga. Am 23. Mai 1973 war Posner beim Länderspiel in St. Pölten gegen Österreich in der Amateurnationalmannschaft des DFB zum Einsatz gekommen. Der Mann vom TSCE war für Lorenz-Günther Köstner vom VfB Helmbrechts beim 2:1 Sieg eingewechselt worden. Köstner wurde ebenfalls von BMG zur Saison 1973/74 verpflichtet. Unter Hennes Weisweiler bestritt Walter Posner am 31. August 1974 beim 1:1 bei Eintracht Frankfurt mit 21 Jahren sein erstes Bundesligaspiel für Borussia Mönchengladbach. Für die Borussia absolvierte Posner zwei Wochen später, am 14. September, bei einem 3:1 Auswärtserfolg beim 1. FC Kaiserslautern, seinen zweiten und letzten Bundesligaeinsatz. Das Team vom Bökelberg gewann 1974/75 die deutsche Meisterschaft und den UEFA-Pokal. Im UEFA-Cup kam er am 18. September 1974 bei der 1:2 Auswärtsniederlage bei Wacker Innsbruck und dem 4:2 Auswärtserfolg am 11. Dezember 1974 bei Real Zaragoza zum Einsatz. Zur Saison 1975/76 wechselte Posner in die 2. Bundesliga zu Bayer 04 Leverkusen. Dort wurde er zum Stammspieler und absolvierte 140 Zweitligaspiele, ehe er mit Leverkusen nach dem Gewinn der Meisterschaft in der Saison 1978/79 als Stammspieler unter Trainer Willibert Kremer in die Bundesliga aufstieg. Sein letztes Bundesligaspiel absolvierte Posner am 34. Rundenspieltag 1983/84, bei einer 0:2 Auswärtsniederlage gegen den 1. FC Köln unter Trainer Dettmar Cramer. Er bildete dabei mit Rüdiger Vollborn (Torhüter), Dieter Bast, Helmut Winklhofer und Jürgen Gelsdorf die Leverkusener Defensive.

Nach seiner Profilaufbahn zählte er regelmäßig zum Aufgebot der Bayer Traditionsmannschaft.[1] Er trainiert den SV SW Stotzheim in der Bezirksliga.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Matthias Weinrich, 35 Jahre Bundesliga, Teil 1: Die Gründerjahre 1963–1975, Agon-Verlag, 1998, ISBN 3-89784-132-0.
  • Sport- und Spielverlag Edgar Hitzel und Raphael Keppel, Chronik der 2. Fußball-Bundesliga 1974–1989, 1990, ISBN 3-9802172-7-2.
  • Holger Jenrich, Das Borussia Mönchengladbach Lexikon, Verlag Die Werkstatt, 2007, ISBN 978-3-89533-585-3.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alex Feuerherdt: Bayer 04 Leverkusen – Die Fussball-Chronik, Göttingen 2011, S. 249.