Walter Schmitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
 Dies ist eine alte Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 19. April 2016 um 19:57 Uhr durch Aka (Diskussion | Beiträge) (Satzzeichen). Sie kann sich erheblich von der aktuellen Version unterscheiden.
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Walter Schmitz

Walter Schmitz (* 22. Februar 1953 in Cochem) ist Professor für Neuere deutsche Literatur und Kulturgeschichte an der Technischen Universität Dresden.

Leben

Nach seinem Studium der Germanistik und Latinistik sowie der Allgemeinen Sprachwissenschaft und Germanistik an den Universitäten Trier (1971–1973), Georgetown/Washington, D.C. und München (1973/1974) war er zunächst Mitarbeiter von Hans Mayer bei der Edition der Gesammelten Werke von Max Frisch (erschienen bei Suhrkamp 1976). Nach Promotion (1981) und Habilitation (1988) an der Ludwig-Maximilians-Universität München hatte er 1991/1992 eine Gastprofessur an der Pädagogischen Hochschule „K.F.W. Wander“ in Dresden inne; seit 1992 ist er Professor für Neuere deutsche Literatur an der Technischen Universität Dresden.

Daneben ist Walter Schmitz in vielfältiger Weise institutionell tätig. Für zwei Amtsperioden (von 1994 bis 1999) war Walter Schmitz als Prorektor für Bildung Mitglied der Leitung der Universität. Seit 2006 ist er im Nebenamt Professor für Neuere deutsche Literatur und German Studies an der Technischen Universität Liberec. Weitere institutionelle Tätigkeiten: Seit 2000 ist er geschäftsführender Direktor des von Ludger Udolph (Inhaber der Professur für Slawische Literaturwissenschaft an der TU Dresden) und ihm gemeinsam gegründeten MitteleuropaZentrums, einem Zentrum für fachübergreifende Studien an der TU Dresden. Von 2003 bis 2010 war er Präsident des von ihm mitbegründeten Mitteleuropäischen Germanistenverbandes, seitdem Ehrenpräsident.

Arbeits- und Projektbereiche sowie durch Drittmittel geförderte Projekte, insbesondere des MitteleuropaZentrums (Auswahl): Die Rückkehr der Städte? Funktionen der Erinnerungskultur in Mittel- und Südosteuropa im 20. Jahrhundert: Temeswar und Dresden im Vergleich (Projekt gefördert von der VW-Stiftung) sowie insbesondere die Prager Moderne, Literatur- und Kulturgeschichte in Schlesien, Deutsch-jüdische Literatur- und Kulturgeschichte in Mitteleuropa insbesondere in Czernowitz und der Bukowina, Dokumentation zu Dissidenz und Widerstand, insbesondere in der DDR.

Zu seiner Tätigkeit gehören außerdem zahlreiche Gastvorträge im In- und Ausland, Gastseminare und -professuren an der University of British Columbia, University of Alberta, University of Toronto, an Universitäten in Rom, Neapel, Budapest, Iași, Olmütz, Prag, Leuven und Brüssel, an der Uniwersytet Wrocławski sowie an der École Normale Supérieure in Paris.

Schriften (Auswahl)

Monographische Arbeiten

  • Max Frisch: Das Werk (1931–1961). Studien zu Tradition und Traditionsverarbeitung. [= Europäische Hochschulschriften I/570] Bern: Lang 1985.
  • Max Frisch: Das Spätwerk (1962–1982). Eine Einführung. [= UTB 1351] Tübingen: Francke 1985.
  • Das Haus Wiesenstein. Gerhart Hauptmanns dichterisches Wohnen. Dresden: Thelem 2006/2010.

Editionen

  • Max Frisch. Gesammelte Werke in zeitlicher Folge. 6 Bde. Hg. v. Hans Mayer unter Mitwirkung von Walter Schmitz. Frankfurt: Suhrkamp 1976. – [Neuausgabe:] Jubiläumsausgabe in sieben Bänden. st 1401–1407. Ebd. 1986 [Bd.7, hg. v. W.S. u. Johann S. Koch].
  • Bettine von Arnim. Werke und Briefe in vier Bänden. Hg. v. Walter Schmitz u. Sibylle von Steinsdorff. Frankfurt: Deutscher Klassiker Verlag 1986ff.
  • Theodor Däubler: Gesammelte Werke [in 7 Bänden]. Dresdner Ausgabe. Hg. v. Stefan Nienhaus u. Walter Schmitz in Zusammenarbeit mit Paolo Chiarini. Dresden: Thelem 2004ff.
  • Ludwig Tieck: Die Briefwechsel. Historisch-kritische Ausgabe. Bd. 1: Vorromantik bis zu Wackenroders Tod (1790–1798). Hg. v. Walter Schmitz, bearbeitet von Jürgen Joachimsthaler unter Mitarbeit von Claudia Neumann und Andreas Känner. Dresden 2012.

Herausgeberschaft

  • Deutsch-deutsches Literaturexil. Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus der DDR in der Bundesrepublik. Hg. v. W.S. u. Jörg Bernig. Thelem 2009.
  • Mitteleuropa. Geschichte eines transnationalen Diskurses im 20. Jahrhundert. Band 1. Trilaterale Forschungskonferenz in der Villa Vigoni, Mai 2009. Hg. v. Jacques Lajarrige, W.S. und Giusi Zanasi. [Mitteleuropa-Studien; 17] Dresden: Thelem 2011.
  • Zwischeneuropa/Mitteleuropa. Sprache und Literatur in interkultureller Konstellation. Akten des Gründungskongresses des Mitteldeutschen Germanistenverbandes. Hg. v. W.S. und Jürgen Joachimsthaler. Dresden: Thelem 2007.
  • Ein anderes Europa. Innovation – Anstöße – Tradition in Mittel- und Osteuropa. Dokumentation zum 3. Sächsischen Mittel- und Osteuropatag. [Mitteleuropa Aktuell; 2] Dresden: Thelem 2008.
  • Walter Trier (1890–1951) und die Bilderwelt der Kinder. Katalogbuch zur Wanderausstellung. Dresden: Thelem 2008.

Buchreihen

  • Mitteleuropa-Studien
  • Germanistische Studien
  • Kulturstudien

Auszeichnungen

2011: Ehrendoktorwürde der Universität Alexandru Ioan Cuza Iași, Iași

Weblinks