Warren Hymer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Warren B. Hymer (* 25. Februar 1906 in New York; † 25. März 1948 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Warren Hymer war der Sohn des Drehbuchautors John B. Hymer (1875–1933) und der Schauspielerin Eleanor Kent (1880–1957). Nach seinem Abschluss an der Yale University arbeitete er zunächst für ein paar Jahre als Theaterschauspieler am Broadway, ehe er sich mit Beginn des Tonfilms Ende der 1920er-Jahre dem Hollywood-Kino zuwandte.[1] Insgesamt wirkte Hymer zwischen 1929 und 1946 in fast 130 Filmen mit. In seinen Nebenrollen spielte er vor allem Polizisten, Offiziere oder Gangster, die oft nicht besonders intelligent wirkten. In einigen seiner Filme trat er auch als Sidekick der Hauptfigur auf. Bekanntere Auftritte hatte er unter anderem in den Filmen Reise ohne Wiederkehr, Der große Bluff und Hier ist John Doe.

Abseits der Leinwand galt Hymer als Alkoholiker. Als der Columbia-Chef Harry Cohn Hymer Ende der 1930er Jahre dafür zur Rechenschaft ziehen wollte, soll Hymer auf Cohns Tisch uriniert haben. Die Qualität und Häufigkeit seiner Rollenangebote nahm nach diesem Vorfall deutlich ab.[2] Zwei Jahre nach seinem letzten Filmauftritt starb Hymer mit nur 42 Jahren an einem Magenleiden. Er war zweimal verheiratet, doch beide Ehen scheiterten.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Warren Hymer | Biography, Movie Highlights and Photos | AllMovie. Abgerufen am 6. November 2017.
  2. Warren Hymer | Biography, Movie Highlights and Photos | AllMovie. Abgerufen am 6. November 2017.