Wasserrettungszug

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wasserrettungszug der DLRG
Das taktische Zeichen des Wasserrettungszuges

Der Wasserrettungszug (kurz WRZ) ist eine Taktische Einheit im erweiterten Rettungsdienst und Katastrophenschutz. Normalerweise wird er von den Wasserrettungsorganisationen, insbesondere der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), der Wasserwacht des DRK bzw. dem Wasserrettungsdienst des ASB, gestellt.

Die Mindestvorgaben regelt ein Stärke- und Ausstattungsnachweis (STAN). Ein WRZ besteht mindestens aus folgenden Einheiten:

Eine Wasserrettungsgruppe besteht ihrerseits aus einem Motorbootstrupp und einem Einsatztauchtrupp.

Zusätzlich können noch folgende Fachgruppen den Wasserrettungszug verstärken:

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wasserrettungszug wird im Katastrophenfall sowie bei rettungsdienstlichen Sonderlagen wie einem Massenanfall von Verletzten (MANV) eingesetzt. Zu seinen Aufgaben zählen: