We Butter the Bread with Butter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
We Butter the Bread with Butter
WBTBWB Logo.jpg

WBTBWB bei Rock in Caputh 2013
WBTBWB bei Rock in Caputh 2013
Allgemeine Informationen
Genre(s) Deathcore, Electrocore
Gründung 2007
Website www.wbtbwb.com
Gründungsmitglieder
Tobias Schultka (bis 2010)
Marcel Neumann
Aktuelle Besetzung
Gesang
Paul Bartzsch (seit 2010)
Gitarre
Marcel Neumann
Bass
Axel Goldmann (seit 2015)
Schlagzeug
Can Özgünsür (seit 2010)
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Kenneth Iain Duncan (2010–2012)
Bass
Maximilian Pauly Saux (2010–2015)

We Butter the Bread with Butter (abgekürzt WBTBWB) ist eine vierköpfige Deathcore-Band aus Berlin[1].

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sänger Paul Bartzsch auf dem Rockharz 2015 in Ballenstedt.
We Butter the Bread with Butter auf dem Rockharz 2015 in Ballenstedt.

Die Bandgründer Marcel Neumann, vorher Gitarrist bei Martin Kesici[2], und Tobias Schultka arbeiteten schon einige Zeit zusammen, hatten jedoch erst in den Semesterferien 2008 Zeit, ein Album aufzunehmen.

Vom Debütalbum Das Monster aus dem Schrank wurden anfangs 100 Stück in Eigenregie gepresst und selbst vertrieben. Das Album wurde anschließend am 21. November 2008 bei dem Label Redfield Records[3] aufgelegt und veröffentlicht. Zeitgleich erschien das Album auch in Nordamerika[1]

Die Band vertont unter anderem Kinderlieder neu.[4] Auf der Infiziert-Tour 2008 waren sie gemeinsam mit der Metalcore-Band Callejon und der Post-Hardcore-Band The Parachutes überregional unterwegs.[5][3] Des Weiteren spielte die Band Konzerte mit A Day to Remember.[6] Danach widmete sich die Band der Produktion ihres zweiten Albums. Es trägt den Titel Der Tag an dem die Welt unterging und erschien am 14. Mai 2010 in Europa, den USA und Japan.

Im Verlauf der Produktion des neuen Albums stießen drei neue Musiker zu WBTBWB. Kenneth Iain Duncan übernahm den Posten als zweiter Gitarrist, Maximilian Pauly Saux spielte von nun an den Bass und Can Özgünsür war der erste Schlagzeuger der Band.

Im Juli 2010 entschied sich Tobias Schultka dazu, aus der Band auszusteigen, da er sich auf andere Dinge in seinem Leben konzentrieren möchte.[7]

Von 2010 bis 2012 spielte die Band diverse Shows. Bandgründer und Gitarrist Marcel Neumann zählt den spontanen Support für Slipknot[8][9] in der Columbia Halle Berlin am 21. Juni 2011 und den Support bei der Get-Infected Europa Tour 2012 von Caliban[10] zu ihren Höhepunkten jener Zeit.

Am 22. November 2012 startete die Band eine Kampagne auf der Crowdfunding-Plattform Pledge zur Finanzierung ihres dritten Albums, einer neuen EP sowie weiterer Projekte. Nach Erreichen des zuvor ausgegebenen Ziels von 400 Vorbestellungen wurde die EP mit dem Titel Projekt Herz am 18. Dezember 2012 auf PledgeMusic zum Download bereitgestellt. Die Veröffentlichung der LP, die für Anfang 2013 angekündigt war, verschob sich hingegen aufgrund eines Produzentenwechsels. Gemäß einer Videoankündigung, in der sich die Bandmitglieder im Stil der Charaktere der Fernsehserie South Park präsentierten, erschien das Album Goldkinder am 9. August 2013.[11]

Am 22. Mai 2015 erschien das nunmehr vierte Album Wieder Geil![12] bei ihrem neuen Label AFM Records, mit einer darauf folgenden Europa-Tour[1].

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

We Butter the Bread with Butter vermischen in ihren Liedern die verschiedensten Stilrichtungen wie zum Beispiel (Melodic) Death Metal, Metalcore und Electro. Marcel Neumann bezeichnet ihren Stil jedoch lieber als Modern Metalcore[1]

Auf dem Album Das Monster aus dem Schrank vertonten die beiden Musiker fast ausschließlich bekannte deutsche Kinderlieder neu (z. B. Alle meine Entchen, Hänschen klein oder Backe, backe Kuchen). WBTBWB wollte nach eigenen Aussagen aus dem zweiten Album jedoch nicht „Das Monster aus dem Schrank 2“ machen, und so beschlossen sie, eigene Lieder zu schreiben.

Der ehemalige Sänger Tobias Schultka verwendete fast nur gutturalen Gesang. Während die Texte der ersten Aufnahmen ganz in Deutsch gehalten sind, finden sich auf dem Album Wieder geil! erstmals auch englische Texte gesungen von Paul Bartzsch.

Bandname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bandname „We Butter the Bread with Butter“ entstand, da sie gelangweilt von vielen anderen Bandnamen waren, die oft verhältnismäßig lang und düster klangen. Aus diesem Grund wählte man einen Namen der ähnlich lang ist, jedoch verdeutlicht, dass es sich bei der Band um „supernormale Typen“ handelt, die „Bock auf Musik haben“[1]. Übersetzt bedeutet der Bandname „Wir buttern das Brot mit Butter“ bzw. „Wir schmieren das Brot mit Butter“.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[13]
Goldkinder
  DE 27 23.08.2013 (1 Wo.)
  AT 70 23.08.2013 (1 Wo.)
Wieder geil!
  DE 31 29.05.2015 (1 Wo.)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: We butter the Bread with Butter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Interview bei Berlin Metal TV
  2. Interview bei www.smash-mag.com
  3. a b WBTBWB bei redfield-records.de (PDF; 922 kB)
  4. Review von www.hardkern.de
  5. Newsflash von www.visions.de
  6. Eventplaner von www.lastfm.de
  7. Tobias Schultka verließ kurz nach dem WFF Auftritt die Band. Oktober 2012. Zugriff: 23. Januar 2014
  8. Ankündigung auf Krautsurfer
  9. facebook Post der Band auf ihrer offiziellen facebook Seite
  10. facebook Post auf der offiziellen facebook Seite von Caliban
  11. We Butter the Bread with Butter – Album Announcement. youtube.com. Abgerufen am 22. Oktober 2013.
  12. AFM Records
  13. Chartquellen: DeutschlandÖsterreich
  14. bmg.com: GE: ODYSSEY MUSIC NETWORK AND BMG CREATE NEW ROCK AND METAL PARTNERSHIP