Full Force (Musikfestival)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von With Full Force)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 51° 45′ 29,6″ N, 12° 26′ 55″ O

Full Force
Blick vor die Hauptbühne des Festivals (2019)
Blick vor die Hauptbühne des Festivals (2019)
Allgemeine Informationen
Ort Ferropolis, Gräfenhainichen
Genre Heavy Metal, Punkrock, Hardcore Punk
Website full-force.de
Besucherzahlen
1994 2500
2003 25.000[1]
2005 25.000
2011 30.000
2013 30.000[2]
2014 28.000[3]
2015 25.000[4]
2016 25.000[5]
2017 18.000[6]
2018 17.000[7]
2019 16.000[8]
2022 20.000[9]
Vorherige Veranstaltungsorte
1994–1995 Werdau
1996–1998 Flugplatz Zwickau, Zwickau
1999–2016 Flugplatz Löbnitz-Roitzschjora, Löbnitz
Full Force (Musikfestival) (Deutschland)
Gräfenhainichen
Werdau
Zwickau
Löbnitz
Lage der bisherigen Festivalorte in Deutschland: Black pog.svg ehemals Red pog.svg aktuell

Das Full Force (ehemals With Full Force) ist ein jährlich im Frühsommer stattfindendes Musikfestival für Metal, Hardcore und Punk. Im Jahr 2011 besuchten erstmals mehr als 30.000 Gäste das Festival. Seit 2017 findet das Festival erstmals auf dem Ferropolis-Gelände bei Gräfenhainichen statt, da die Durchführung des Festivals auf dem Flugplatz Roitzschjora und die damit einhergehenden steigenden Sicherheitsanforderungen der örtlichen Ordnungsbehörden durch den Veranstalter nicht mehr gewährleistet werden konnten.[10]

Ende September 2018 gaben die neuen Veranstalter[11] die Änderung des Festivalnamens von With Full Force in Full Force und einer neuen breiteren musikalischen Ausrichtung bekannt.[12] Seit 2019 bietet das Festival musikalische Vielfalt auf nunmehr vier Bühnen: MAD MAX - Mainstage, MEDUSA - Strandbühne/ zweite Mainstage, HARDBOWL stage - Zeltbühne und Backyard stage - die "Hinterhofbühne" für Newcomer & ausgefallene Acts. Nach zwei Jahren Pandemie durfte das Festival 2022 wieder stattfinden und 20.000 Besucher begrüßen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick auf die Hauptbühne 2004
Blick über das Festivalgelände 2013

Aus einer „fixen Idee“ heraus fand 1994 im Stadtpark von Werdau das erste With Full Force statt, als Vorbild nannten die Veranstalter das Dynamo Open Air.[13] 2.500 Besucher zählte die Veranstaltung.[14] Wie auch im folgenden Jahr fand das Festival an einem Tag statt. Aufgrund der stark gestiegenen Besucherzahlen musste das dritte With Full Force 1996 auf den Flugplatz Zwickau verlegt werden und fand erstmals an zwei Tagen statt. Nach drei Jahren wechselte der Veranstaltungsort 1999 nach Roitzschjora auf den dortigen Segelflugplatz, wo das Festival bis 2016 an jedem ersten Juli-Wochenende stattfand. Als Grund für den Umzug nannte Mitveranstalter Roland Ritter die behördlichen Auflagen hinsichtlich Lautstärke und Spieldauer.[13] Zwischen 2002 und 2018 wurde das Festival von der WITH FULL FORCE Veranstaltungs GmbH, seit 2019 von der Goodlive Festival GmbH veranstaltet.

Neben etablierten Gruppen wie Iron Maiden, Rammstein, Marilyn Manson, Motörhead, In Extremo, Slayer, Machine Head, Soulfly, Hatebreed, Amon Amarth, Children of Bodom, In Flames, Sick of It All, Manowar, Agnostic Front und Slipknot ist das Festival auch Plattform für kleinere Bands. So waren für den Erfolg der Thüringer Metalcore-Band Heaven Shall Burn ihre Auftritte bei dem Festival ein wichtiger Karrierepunkt.

Neben dem musikalischen Programm gibt es auf dem Gelände einen Markt für Tonträger und Merchandising, eine Karaoke-Bühne sowie Skateboarding- und Freestyle-Motocross-Veranstaltungen. Fallen Spiele der deutschen Fußballnationalmannschaft auf das Event, werden diese auf einer Großleinwand übertragen, so beispielsweise das Deutschland-Argentinien-Spiel der WM 2010. Von 2002 bis 2010 wurde, bis auf 2006, jährlich eine Live-DVD veröffentlicht, die meist einen Song pro aufgetretener Band beinhaltet.

Im Jahr 2005 besuchten erstmals mehr als 25.000 Menschen (davon 5.000 Tagesbesucher) das Festival. Das 18. With Full Force, welches vom 1. bis 3. Juli 2011 stattfand, war mit mehr als 30.000 Besuchern das erfolgreichste in der Geschichte des WFF.

Während des Festivals 2012 kam es in der Nacht vom 30. Juni auf den 1. Juli 2012 infolge eines schweren Gewitters mit Windstärke 11 zu einem Blitzeinschlag in einen Lichtmast neben einer Cocktailbar auf dem Zeltplatz. 69 Festivalbesucher wurden durch den Blitzeinschlag zum Teil schwer verletzt. Bei drei Besuchern bestand zunächst akute Lebensgefahr, es mussten Reanimationsmaßnahmen durchgeführt werden. Das Festival wurde am Sonntag fortgesetzt.[15]

Die 2013er-Ausgabe des Festivals löste im Vorfeld eine größere Kontroverse aus, da hierfür der Auftritt der beiden umstrittenen Bands Frei.Wild und Unantastbar geplant war. Die Ankündigung des Auftritts von Frei.Wild löste schon bald Proteste in sozialen Netzwerken wie Facebook aus und veranlasste das Musikmagazin Visions zu einem gegen den Auftritt der Band gewandten Meinungsbeitrag. Schließlich zogen u. a. Visions, Jägermeister und das TätowierMagazin ihre Unterstützung für das Festival zurück.[16][17] Als Reaktion hierauf sagten schließlich beide Bands wenige Tage später ihren Auftritt wieder ab.[18][19][20]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: With Full Force – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. : «With Full Force»-Festival 25000 Fans feiern Heavy-Stars bei Bitterfeld. In: Mitteldeutsche Zeitung, 6. Juli 2003; abgerufen am 30. Juni 2021.
  2. Andreas Debski: Vier hammerharte Tage in Roitzschjora: With Full Force feiert Festival-Jubiläum mit 30.000 Fans. (Memento des Originals vom 4. November 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lvz.de In: Leipziger Volkszeitung, 30. Juni 2013. Abgerufen am 26. Juni 2017.
  3. Alexander Prautzsch: Infernalische Stimmung beim With Full Force Festival in Roitzschjora. In: Leipziger Volkszeitung, 6. Juli 2014. Abgerufen am 26. Juni 2017.
  4. Andreas Debski: Hitzeschlacht in Roitzschjora. Knapp 25.000 Besucher trotzen beim With Full Force der Sonne. In: Leipziger Volkszeitung, 4. Juli 2015. Abgerufen am 26. Juni 2017.
  5. With Full Force Festival beginnt Metal-Fans hoffen auf Sonnenschein. In: Mitteldeutsche Zeitung, 1. Juli 2016; abgerufen am 26. Juni 2017.
  6. Andreas Debski: Extreme Premiere. 18.000 Besucher feiern beim With-Full-Force-Festival in Ferropolis – und trotzen mehreren Unwettern. In: Leipziger Volkszeitung, 26. Juni 2017, S. 8.
  7. Andreas Debski: „Happy Birthday, With Full Force“ In: Leipziger Volkszeitung, 17. Juni 2018. Abgerufen am 10. Juli 2019.
  8. Andreas Debski: Force Festival startet bei bestem Wetter in Ferropolis In: Leipziger Volkszeitung, 28. Juni 2019. Abgerufen am 10. Juli 2019.
  9. Full Force Festival 2022: So war’s beim Open Air In: Metal Hammer, 26. Juni 2022. Abgerufen am 05. Juli 2022.
  10. With Full Force 2017: Alle Infos zum Festival, zum Line-up, zu Tickets und Preisen. (Memento des Originals vom 23. Dezember 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.metal-hammer.de In: metal-hammer.de, 31. Mai 20127. Abgerufen am 25. Juni 2017.
  11. Andreas Debski: Veranstalterwechsel: In Ferropolis beginnt mit Full Force eine neue Zeitrechnung. LVZ, 19. Juni 2019, abgerufen am 17. Juni 2022.
  12. Susi: „With Full Force“ heißt jetzt „Full Force“: Neuer Name + „breitere“ musikalische Ausrichtung. Impericon Magazine, 28. September 2018, abgerufen am 28. Dezember 2018.
  13. a b Marcus Berg: With Full Force: Veranstalter im Interview. Pressure Magazine, 23. März 2011, abgerufen am 3. Juli 2012.
  14. Sommer-Festivals in Zwickau und Glauchau. „With Full Force“ und „Woodstage“. In: Musik Woche. Das Nachrichtenmagazin für die Musikbranche. Nr. 11/1997, 10. März 1997, On Tour, S. 20.
  15. Andreas Debski, Kathrin Kabelitz et al.: „Die Erde bebt“: Blitzschlag beim Festival „With Full Force“ in Roitzschjora. Leipziger Volkszeitung online, 1. Juli 2012, archiviert vom Original am 5. Juli 2012; abgerufen am 2. Juli 2012.
  16. Christoph Twickel: Umstrittene Band Frei.Wild: Musik-Magazin gegen Rechtsrock. Spiegel Online, 15. Februar 2013. Abgerufen am 16. Februar 2013.
  17. With Full Force: Sponsoren springen wegen Frei.Wild ab. laut.de, 15. Februar 2013. Abgerufen am 16. Februar 2013.
  18. Frei.Wild sagen Festival-Auftritt nach Protesten von Sponsoren ab. derwesten.de, 16. Februar 2013. Abgerufen am 16. Februar 2013.
  19. With Full Force: Frei.Wild sagen Festivalauftritt ab. laut.de, 16. Februar 2013. Abgerufen am 16. Februar 2013.
  20. With Full Force - Macher im Interview, Visions.de vom 18. Februar 2013; abgerufen am 26. Februar 2013