Weißbier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Etikett der Kaiser-Wilhelm-Brauerei aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg
Ein Glas Weißbier der Münchner Augustiner-Brauerei

Weißbier, auch weißes Bier oder einfach nur Weiße, ist eine Biersorte, die sich ursprünglich nur auf die Abgrenzung zu Braunbier, Rotbier und Schwarzbier bezog. Die Bezeichnung weiß ist der mehrdeutige Hinweis auf das verwendete Getreide Weizen (wie bei Weizenbier) und die hellere Farbe der meist obergärigen Biere gegenüber den „braunen“ untergärigen Gerstenbieren. Während in Südbayern Weißbier meist mit Weizenbier gleichgesetzt wurde, werden klassischerweise auch obergärige Gerstenbiere als Weißbier bezeichnet.[1]

Sorten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daneben gibt es Weißbier in den Varianten hell, dunkel, „leicht“ und alkoholfrei.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Weißbier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Weißbier – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bier und Brauhaus, Ausgabe 35, S. 45