Wendela Horz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wendela Horz (* 9. Dezember 1969 in Speyer)[1] ist eine deutsche Goldschmiedin, Sachverständige, Gemmologin und Diamantgraduiererin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wendela Horz absolvierte eine Ausbildung zur Gemmologin sowie zur Diamanten- und Edelsteingutachterin bei der Deutschen Gemmologischen Gesellschaft in Idar-Oberstein, deren Fachmitglied sie ist.[2] Von 1989 an war sie geschäftsführende Juwelierin der Firma Juwelier Horz in Speyer, die sie zusammen mit ihrem Ehemann Frank Horz bis 2017[2] in vierter Generation leitete. Das Geschäft besteht seit 1893.[3] Seit Mai 2017 ist sie als freie Sachverständige tätig.[2]  

Überregionale Bekanntheit erlangte Wendela Horz durch ihre Auftritte als Expertin in der ZDF-Sendereihe Bares für Rares, in der sie seit der siebten Staffel 2017 historischen und neuzeitlichen Schmuck bewertet.[4] Am 29. April 2020 präsentierte Horz ihre eigene Schmuckkollektion unter dem Titel Mein Stein von Wendela Horz in einer Verkaufsshow des Dauerwerbesenders QVC.[5]

Wendela Horz spielt Klavier.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Autogrammsammlung „Bares für Rares“. (Memento vom 5. April 2019 im Internet Archive)
  2. a b c Wendela Horz auf LinkedIn
  3. Werner Schilling: Gesamtkunstwerk i-Tüpfelchen aufgesetzt. In: Speyerer Tagespost, 11. Oktober 2000
  4. Horz’ erster Auftritt bei Bares für Rares. In: Sendung vom 4. Januar 2017. (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 30. Mai 2017.@1@2Vorlage:Toter Link/www.youtube.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  5. Mein Stein von Wendela Horz. In: QVC vom 29. April 2020.
  6. Nico Gutjahr: Wendela Horz & Albert Maier: „Der Druck bei ‚Bares für Rares‘ ist enorm!“ Interview mit Wendela Horz und Albert Maier, April 2020.