Wersen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wersen
Gemeinde Lotte
Wappen der ehemaligen Gemeinde Wersen
Koordinaten: 52° 18′ 48″ N, 7° 56′ 26″ O
Höhe: 60 m ü. NN
Fläche: 21,94 km²
Einwohner: 3291 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 150 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 1975
Postleitzahl: 49504
Vorwahl: 05404
Ehemaliger Bahnhof in Wersen an der Tecklenburger Nordbahn.
Ehemaliger Bahnhof in Wersen an der Tecklenburger Nordbahn.

Wersen ist ein Ortsteil der Gemeinde Lotte in der Region Tecklenburger Land, Kreis Steinfurt in Nordrhein-Westfalen. Am 31. Dezember 2016 hatte Wersen 3.427 Einwohner[1], die auf einer Fläche von 1.171 ha[2] lebten.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt im Zentrum des Gemeindegebiets von Lotte. Im Südosten grenzt Wersen direkt an die kreisfreie Stadt Osnabrück und somit direkt an Niedersachsen, im Westen an Westerkappeln. Nördlich befindet sich der Lotter Ortsteil Halen, östlich Büren und im Süden Alt-Lotte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den 1970er Jahren bestand zeitweise die Absicht, Wersen zusammen mit Büren im Tausch mit der Ortschaft Büscherheide an Niedersachsen anzuschließen. Im Gegensatz zu der Bürgerinitiative Büscherheide lehnten die Wersener und Bürener dieses Ansinnen jedoch ab.

Am 1. Januar 1975 wurde Wersen nach Lotte eingemeindet.[3]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die denkmalgeschützte Pfarrkirche in Wersen ist ein spätromanischer Gewölbebau. Sie stammt aus dem Jahr 1271 und ist damit das älteste Bauwerk in der Gemeinde Lotte. Die Kirche erhielt 1886 den Westturm und 1906 das Südschiff.

Rathaus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Zentrum von Wersen steht das Rathaus der Gemeinde Lotte. Es ersetzt das alte Rathaus in Alt-Lotte.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wersen verfügt über drei öffentliche Schulen: Die Grundschule Wersen mit zirka 200 Schülern, die Gemeinschaftshauptschule Lotte-Wersen mit rund 420 Schülern und die Gesamtschule Wersen mit etwa 700 Schülern. Außerdem sind in Wersen die privaten Schulen Krüger ansässig. Unmittelbar nach Ende des Zweiten Weltkrieges gegründet, erfolgte 1967 der Neubau und der Umzug nach Wersen.[4] Hier waren einige, heutzutage berühmte Personen als Schüler bzw. als Lehrer aktiv. So waren dort unter anderem Dieter Bohlen als Schüler, bzw. der Fußballtrainer Ernst Middendorp als Lehrer tätig. Nicht zu vergessen ist Heinz Rudolf Kunze, der ebenfalls als Lehrer, unter anderem für Deutsch, an den Schulen unterrichtet hat.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof Wersen befindet sich an der Eisenbahnstrecke „Tecklenburger Nordbahn“, die von Osnabrück über Wersen, Westerkappeln, Recke nach Rheine führt. Im Nahverkehrsplan SPNV Westfalen-Lippe ist aufgrund einer guten Wirtschaftlichkeit die Wiederinbetriebnahme als moderne Regionalbahn von Osnabrück nach Recke im 30-Minuten-Takt vorgesehen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

in Wersen geboren:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wersen auf der Website der Gemeinde Lotte
  • Wersen im Kulturatlas Westfalen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohner nach Ortsteilen auf der Website der Gemeinde Lotte
  2. Die Größe der einzelnen Ortsteile auf der Website der Gemeinde Lotte
  3. Martin Bünermann, Heinz Köstering: Die Gemeinden und Kreise nach der kommunalen Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1975, ISBN 3-555-30092-X.
  4. Geschichte der Krüger Internate