Western Area Peninsular-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Western Area Peninsula National Park

IUCN-Kategorie II − National Park

Western Forest (Sierra Leone).jpg

f2

Lage Westafrika
Fläche 183,37 km²
WDPA-ID 19249
Geographische Lage 8° 23′ N, 13° 10′ WKoordinaten: 8° 22′ 59″ N, 13° 10′ 0″ W
Markierung
Karte von Sierra Leone
Einrichtungsdatum 2015
Verwaltung National Protected Area Authority

Das Western Area Peninsular-Nationalpark (englisch Western Area Peninsular National Park), bis Juni 2015 Western Area Peninsular-Waldreservat, ist ein Nationalpark im westafrikanischen Sierra Leone.[1] Er umfasst annähernd die ganze Freetown Peninsula mit den Löwenbergen und umgibt Freetown, die Hauptstadt des Landes.

Das Gebiet wurde zur Aufnahme in die Liste der UNESCO-Welterbe vorgeschlagen.[2]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Der Nationalpark hat eine Höhe bis zu 886 m (Picket Hill) und ist bis zu 14 Kilometer breit und 37 Kilometer lang. Bei Teilen des Waldes handelt es sich um Primärwald; hier leben u. a. Schimpansen. Durch Brandrodung und Urbanisierung wurden weite Teile des Schutzgebietes, vor allem in der Umgebung von Freetown zerstört. Die Regierung und Schutzorganisationen versuchen diesem nun vermehrt durch Ausweisung von regulärem Bauland entgegenzuwirken.

Mit einem Niederschlag von bis zu 7000 Millimeter im Jahr gilt das Naturschutzgebiet als eines der feuchtesten Schutzgebiete der Erde.

Es wurden bis heute mehr als 374 Vogel- und ca. 50 Säugetierarten nachgewiesen.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Western Forest erreicht man unkompliziert und schnell, auch mit einem PKW, von Freetown aus. Von der Peninsual Ringstraße aus bekommt man einen ersten guten Einblick in den Nationalpark.

Wanderungen auf eigene Faust können unternommen werden. Hierfür bietet sich vor allem der Guma Trail an, der vom Guma Damm durch den Wald führt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tacugama Chimpanzee Sanctuary Annual Report 2015. Tacugama Chimpanzee Sanctuary, 2016. Abgerufen am 6. Mai 2016.
  2. Proposal to include Western Area Peninsula Forest, Beaches and Culture on the Tentative List of Sites for World Heritage Status in Sierra Leone. Conservation of the Sierra Leonean Western Area Peninsula Forest Reserve (WAPFR) & its Watershed, Datum unbekannt abgerufen am 24. Januar 2013.