Westfalia Werkzeugcompany

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Westfalia-Werkzeug GmbH & Co KG

Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1923
Sitz Hagen, Deutschland
Leitung

Ute Dürhagen, Roetger Dohnau, Hans Detlef Kierdorf

Mitarbeiterzahl

rund 700

Branche Versandhandel
Website www.westfalia.de

Die Westfalia Werkzeugcompany GmbH & Co KG ist ein Spezialversandhaus für Werkzeug, Elektronik, Haus und Garten, Autozubehör, Landwirtschaft und Freizeit.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1923 wurde die Westfalia Werkzeugcompany von der Familie Aschermann in Schwerte gegründet, um den Werkzeugbedarf in den Zentren der Industrialisierung zu decken. Fünf Jahre später übernahmen die Herren Weil und Herlinghaus das Unternehmen mit dem Ziel, Produkte aus der Landwirtschaft durch Reisende von Hof zu Hof zu verkaufen, woraus sich wenig später das Versandgeschäft entwickelte. Das Konzept des Werkzeug Warenversandes per Post erwies sich als überaus erfolgreich. 1933 erschien der erste Katalog mit 984 Qualitätswerkzeugen. Fast jedes Handwerk fand sich mit Spezialwerkzeugen in diesem Katalog wieder. Zudem wurden Haushaltswaren des täglichen Gebrauchs in das Programm aufgenommen.

Während des Krieges kam das Versandgeschäft vollkommen zum Erliegen. Dafür waren die Westfalia Werkzeuge in der Phase des Wiederaufbaus gefragter denn je. Neu entdeckt wurde der umfassende Freizeitmarkt, der die Sortimente Werkzeug und Haushalt bis heute ergänzt: Technik, Gesundheit, Fitness, Textil und Bekleidung, Garten, Akkus und Batterien, Hobby, Auto und Camping.

Konzern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Westfalia Versandzentrale hat ihren Sitz in Hagen in Westfalen. Hier befinden sich neben der Hauptverwaltung ein eigenes Callcenter sowie die Versand-Förderstrecke. Täglich werden von hier im Schnitt 10.000–15.000 Lieferungen versendet. Die Firma kooperiert für das Versandgeschäft heute eng mit DHL und DPD. Die Westfalia Werkzeugcompany ist mit stationären Fachmärkten in Deutschland in Hagen, Bremen und Halle vertreten. Über das Internet werden die Märkte Deutschland, Österreich, Schweiz und Großbritannien erreicht. Töchterfirmen und Partner sind die Westfalia Technica (Koppigen, Schweiz) und das Hotel Westfalia in Halle (Saale).

2010 setzte das Unternehmen online über seine Internetseite 90,9 Mio. Euro um und gehörte damit zu den 20 größten Generalisten in Deutschland.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. E-Commerce-Markt Deutschland 2011, S. 31 Online

Koordinaten: 51° 22′ 53,1″ N, 7° 30′ 37,9″ O