White & Case

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
White & Case

Rechtsform LLP
Gründung 1901
Sitz New York City
Mitarbeiterzahl 2257 Anwälte (2020)[1]
Umsatz 2,87 Mrd. USD (weltweit im Jahr 2021)[2]
199 Mio. Euro (Deutschland, 2021)[2]
Branche Rechtsberatung
Website www.whitecase.com

White & Case ist eine US-amerikanische Wirtschaftskanzlei mit Sitz in New York City. Die im Jahre 1901 gegründete Kanzlei ist weltweit mit 45 Niederlassungen in 31 Ländern vertreten.[3] White & Case gehört zu den zehn weltweit umsatzstärksten Anwaltskanzleien.[4]

In Deutschland beschäftigt White & Case über 210 Berufsträger in den Büros Berlin, Düsseldorf, Dortmund, Frankfurt am Main und Hamburg.[5] Im Geschäftsjahr 2021 betrug der Umsatz in Deutschland 199 Millionen Euro.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. Mai 1901 gründeten die beiden Juristen J. DuPratt White und George B. Case im Alter von 31 und 28 Jahren die Kanzlei White & Case. Sie investierten jeweils 250 USD. Während Case an der Columbia Law School sein Studium abgeschlossen hatte, hatte White lediglich bei einer Anwaltskanzlei gelernt. Beide hatten die gleiche Vision einer weltweit agierenden Anwaltskanzlei. In den folgenden Jahrzehnten wuchs die Kanzlei zu einer international agierenden Beratungsfirma mit Büros in 28 Ländern weltweit.

Die Wurzeln der deutschen Niederlassungen von White & Case gehen auf die am 16. April 1858 in Hamburg gegründete Kanzlei Scherzberg & Undritz zurück. Die Sozietät schloss sich mit unterschiedlichen einheimischen Kanzleien vor allem im Laufe der 1990er Jahre schrittweise zur großen überörtlichen Sozietät Feddersen Laule Ewerwahn Scherzberg Finkelnburg Clemm zusammen.[6] Im Jahr 2000 fusionierte Feddersen Laule Ewerwahn Scherzberg Finkelnburg Clemm mit White & Case. Bis zum Jahr 2004 firmierte die Kanzlei in Deutschland unter White & Case, Feddersen.

White & Case Insolvenz GbR[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die in Deutschland für White & Case tätigen Insolvenzrechtler haben den Bereich der Insolvenzverwaltung auf die White & Case Insolvenz GbR ausgegliedert. Diese ist mit 18 Insolvenzverwaltern auch an Standorten tätig, an denen keine Niederlassungen der Beratungsgesellschaft bestehen.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. White & Case law.com (abgerufen am 24. Juni 2021)
  2. a b c "White & Case kratzt an der 200-Millionen-Euro Marke JUVE, 4. März 2022 (abgerufen am 27. März 2022)
  3. White & Case in Germany whitecase.com (abgerufen am 24. Juni 2021)
  4. Which firms top the Am Law 100? And how much did their revenue grow? American Bar Association (abgerufen am 24. Juni 2021)
  5. Website White & Case Deutschland (abgerufen am 3. April 2017)
  6. White & Case „History“ (abgerufen am 1. Oktober 2012)
  7. White & Case Insolvenz GbR (abgerufen am 26. Juni 2015)