Wikipedia:Formatvorlage Mineral

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leitfaden zur Verwendung der Formatvorlage
Bergbau template.svg


Allgemeine Richtlinien

Verwendungsbereich und Grenzen
  • Die Formatvorlage dient zur Anlage neuer bzw. zur Überarbeitung bestehender Artikel im Kernbereich der Minerale. Für ihre Varietäten kann die Infobox meist weggelassen werden, da diese fast immer mit dem "Muttermineral" übereinstimmen.
    Nicht zu diesem Kernbereich zählen z. B. die Gesteine, dementsprechend sollte die Vorlage dort nicht bzw. nur mit gebührender Zurückhaltung verwendet werden.
Relevanz und Wahl des korrekten Lemmas
  • Relevant ist jedes von der International Mineralogical Association (IMA) als eigenständig anerkanntes Mineral sowie alle Substanzen, die bereits vor Gründung der IMA als Minerale anerkannt waren (Grandfathered) oder ehemalige Minerale, deren Status als eigenständig aberkannt wurde (z.B. Labradorit)
  • Hauptlemma eines Minerals ist stets der durch die International Mineralogical Association anerkannte, eingedeutschte Name. Sollten zu einem Mineral zusätzlich veraltete bergmännische Bezeichnungen oder Synonyme bekannt sein (Bsp.: Covellin und Kupferindig), werden für diese Weiterleitungen zum Hauptlemmata erstellt.
  • Varietäten erhalten nur dann eigenständige Artikel, wenn sie besondere Bedeutung erlangt haben (z.B. Korund und seine Schmucksteinvarietäten Rubin und Saphir). Ansonsten werden sie im Abschnitt "Modifikationen und Varietäten" des Minerals aufgeführt (Bsp. Honigblende)
Überschriften
  • Absatzüberschriften sollten nur mit Kontext erscheinen, wo kein Text steht, sollen „leere“ Überschriften gelöscht oder gegebenenfalls auskommentiert werden.
Chemische Formel
  • AuBvCw[(O,OH,F)x|(RO3)y]·nH2O für Carbonate, Nitrate und zum Teil auch Borate
  • AuBvCw[(O,OH,F)x|(RO4)y]·nH2O für Sulfate, Phosphate und Silikate
  • Bedeutung der einzelnen Komponenten:
  • Vor der eckigen Klammer stehen mit A,B,C die Kationen, geordnet nach abnehmendem Ionenradius
  • Innerhalb der eckigen Klammer folgt der gesamte Anionenverband, bestehend aus den komplexfremden Anionen O, OH und F, getrennt durch einen senkrechten Strich, gefolgt von dem komplexen Anion RO3 bzw. RO4.

Zusätzlich können zur Unterscheidung die Wertigkeiten der Kationen bzw. deren Koordinationszahl mit angegeben werden und das gelegentlich verwendete Symbol zeigt an, wenn ein Strukturplatz nicht vollständig besetzt ist.

Hinweis: Innerhalb von Infoboxen muss der in Formeln vorkommende senkrechte Strich mit {{Pipe}} angegeben werden, um die Syntax der Infobox nicht zu stören.


Infobox Mineral

Siehe Vorlage:Infobox Mineral und Vorlage:Infobox Mineral/Doku


Beginn der Formatvorlage.

Formatvorlage Mineral
Chemische Formel Bitte ergänzen!
Mineralklasse
(und ggf. Abteilung)
Bitte ergänzen!
Kristallsystem Bitte ergänzen!
Kristallklasse; Symbol Bitte ergänzen!
Mohshärte Bitte ergänzen!
Dichte (g/cm3) Bitte ergänzen!
Spaltbarkeit Bitte ergänzen!
Farbe Bitte ergänzen!
Strichfarbe Bitte ergänzen!
Transparenz Bitte ergänzen!
Glanz Bitte ergänzen!

NamedesMinerals (ggf. Angabe weiterer Synonyme, bergmännische oder veraltete Bezeichnungen) ist ein (Angabe der relativen Häufigkeit des natürlichen Vorkommens*) Mineral aus der (nur falls vorhanden) Gruppe der Mineralgruppe innerhalb der Mineralklasse der allgemeine Bezeichnung der Mineralklasse (die genaue Einordnung folgt im Abschnitt #Klassifikation).

Es kristallisiert im entsprechenden Kristallsystem mit der allgemeinen, chemischen Zusammensetzung sowieso (<- Einzelnachweis!) und ist damit chemisch gesehen Namen der chemischen Verbindung oder Nennung der Einzelteile der Formel. Bei den Silikaten wird zusätzlich die Einordnung in die entsprechende strukturelle Gruppe genannt (z.B. Beryll: ...Strukturell gehört Beryll zu den Ringsilikaten).

NamedesMinerals entwickelt vorwiegend Kristalle bzw. Aggregate in zu benennendem Habitus in den Farben schwarz/weiß/bunt (falls nicht durch Varietäten verschieden).

  • Angabe der relativen Häufigkeit des natürlichen Vorkommens:
    • sehr selten vorkommend: Nur in wenigen Proben bekannt
    • selten vorkommend: Nur von wenigen Fundorten oder in geringer Stückzahl bekannt
    • eher selten vorkommend: An verschiedenen Fundorten zum Teil reichlich vorhanden, insgesamt aber wenig verbreitet
    • häufig vorkommend: An vielen Fundorten anzutreffen
    • sehr häufig vorkommend (oder auch weit verbreitetes): Weltweite Vorkommen

Optional können hier auch weitere, allgemeine Eigenschaften wie z.B. Strichfarbe, Glanz und Mohshärte (ggf. im Vergleich mit den Referenzmineralen) ergänzt werden. Ausführlicher vor allem in Bezug auf spezielle Eigenschaften kann dies auch im Abschnitt "Eigenschaften" erläutert werden.

Etymologie und Geschichte[Quelltext bearbeiten]

Wie entstand der Name? Welcher Sprache entstammt er?

Beispiele für Mineralnamen mit Sonderzeichen

Wo wurde das Mineral erstmals gefunden, wann wurde es erstmals beschrieben und von wem?

(Werden die Einzelthemen länger, kann man die Überschrift auch teilen)

Klassifikation[Quelltext bearbeiten]

Einordnung des Minerals nach der Systematik der Minerale nach Strunz (8. Auflage) und Systematik der Minerale nach Strunz (9. Auflage) sowie nach der Systematik der Minerale nach Dana

  • Beispieltexte
    • bei unterschiedlicher Klassifizierung in den Systemen nach Strunz und Dana: Quarz#Klassifikation
    • mit üblicher Klassifizierung in den drei Systematiken: Pyrit#Klassifikation
    • für den Fall, dass das Mineral erst nach 2001 entdeckt bzw. anerkannt wurde: Aqualith (IMA 2002-066)
    • bei Mineralanerkennungen nach 2009 und daher (noch) ohne bekannte Klassifikation:
      • Guanacoit (IMA 2003-021), Lisiguangit (IMA 2007-003), Brownleeit (IMA 2008-011) <- Strunz-Klassifikation 9. Aufl. bekannt
      • Mejillonesit (IMA 2010-068), Witzkeit (IMA 2011-084), Bridgmanit (IMA 2014-017) <- beide Strunz-Klassifikationen unbekannt, jedoch durch nahe Mineralverwandtschaften halbwegs bestimmbar

Chemismus[Quelltext bearbeiten]

Falls nötig, ausführliche Erklärung von theoretischer (idealer) und tatsächlicher, chemischer Zusammensetzung mit der Angabe von möglichen Beimengungen, siehe z.B. Beryll. Möglich ist auch eine Verbindung von Chemismus und Chemische Eigenschaften unter dem Abschnitt Eigenschaften wie z.B. beim Evenkit.

Kristallstruktur[Quelltext bearbeiten]

Angabe von Kristallsystem, Raumgruppe (und Raumgruppen-Nr.), Abmessungen der Elementarzelle und der Menge der Formeleinheiten pro Elementarzelle. Wenn möglich zusätzlich eine Erläuterung der Struktur, d.h. wie die verschiedenen Baugruppen miteinander verbunden sind.

Bsp. Polyhalit#Kristallstruktur: Polyhalit kristallisiert triklin in der Raumgruppe P1 (Raumgruppen-Nr. 2) mit den Gitterparametern a = 6,975 Å; b = 6,984 Å; c = 8,899 Å; α = 104,01°; β = 101,19° und γ = 114,10° sowie vier Formeleinheiten pro Elementarzelle.

Eigenschaften[Quelltext bearbeiten]

Eigenschaften, die über die üblichen Angaben von Härte, Dichte u.ä. hinausgehen wie beispielsweise

  • Morphologie, d.h. ausführliche Erläuterung von Tracht und Habitus, Kristallflächen und eventueller Zwillingsbildung; Auflistung, Erklärung und Illustration bestimmter Wachstumsformen mit eigenen Bezeichnungen wie z.B. bei Pyrit und Galenit
  • große Farbenvielfalt (Fluorit)
  • Chemisches Verhalten wie z.B. Löslichkeit in Wasser bzw. Empfindlichkeit gegenüber Säuren und Laugen (Calcit, Mirabilit)
  • charakteristisches Verhalten vor dem Lötrohr (Pyrophyllit)
  • Giftigkeit (Arsenolith)
  • Radioaktivität (Autunit)
  • Magnetismus (Magnetit)

und andere, "besondere Kennzeichen" wie z.B. Fluoreszenz (Willemit), Phosphoreszenz (Banalsit) oder Zerfall unter UV-Licht (Realgar)

Modifikationen und Varietäten[Quelltext bearbeiten]

NamedesMinerals ist eine Modifikation von ChemischerStoff (Bsp.: Diamant, Graphit ist eine Modifikation des Kohlenstoffs). Weitere Modifikationen sind… .

Varietäten des NamedesMinerals sind:

  • Varietät 1 - Farbe, chem. und/oder phys. Verhalten, Verwendung
  • Varietät 2 -

Bildung und Fundorte[Quelltext bearbeiten]

hydrothermal, magmatisch, durch Sedimentation ?

Wo wurde das Mineral bisher gefunden?

Verwendung[Quelltext bearbeiten]

als Baustoff[Quelltext bearbeiten]

als Pigment[Quelltext bearbeiten]

als Rohstoff[Quelltext bearbeiten]

als Schmuckstein[Quelltext bearbeiten]

Bei ausschließlicher Verwendung als Schmuckstein ändert sich die Hauptüberschrift entsprechend.

in der Chemie[Quelltext bearbeiten]

in der Medizin[Quelltext bearbeiten]

Manipulationen und Imitationen[Quelltext bearbeiten]

eigene Überschrift nur bei ausschließlicher Verwendung als Schmuckstein, ansonsten als Unterpunkt zu "Verwendung als Schmuckstein"

Vorsichtsmaßnahmen[Quelltext bearbeiten]

Esoterik[Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Quelltext bearbeiten]

Literatur[Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Quelltext bearbeiten]

<references />

Siehe dazu auch Hilfe:Einzelnachweise


Kategorie:Mineral oder Kategorie:Varietät (Mineralogie)

Kategorie:Schmuckstein (optional)

Kategorie:Kristalliner Festkörper nach Kristallsystem (nur wenn Hauptkategorie=Mineral, bitte entsprechende Unterkategorie aussuchen)

Kategorie:Mineral nach Mineralklasse (Strunz) (nur wenn Hauptkategorie=Mineral, bitte entsprechende Unterkategorie aussuchen)

Kategorie:Mineral nach chemischem Bestandteil (nur wenn Hauptkategorie=Mineral, bitte entsprechende Unterkategorie aussuchen)

Kopiervorlage[Quelltext bearbeiten]

Beginn des Vorlagenquelltextes.


{{Infobox Mineral
| Mineralname             = 
| Bild                    = 
| Bildbeschreibung        = 
| Andere_Namen            = 
| Ähnliche_Minerale       = 
<!-- Allgemeines und Klassifikation -->
| Chemismus               = 
| Mineralklasse           = 
| Kurzform_Strunz_8       = 
| Kurzform_Strunz_9       = 
| Kurzform_Dana           = 
<!-- Kristallographie -->
| Kristallsystem          = 
| Kristallklasse          = 
| Raumgruppe              = 
| Raumgruppen-Nr          = 
| Gitterparameter_a       = 
| Gitterparameter_b       = 
| Gitterparameter_c       = 
| Gitterparameter_alpha   = 
| Gitterparameter_beta    = 
| Gitterparameter_gamma   = 
| Formeleinheiten         = 
| Ref_Gitterparameter     = 
| häufige_Kristallflächen = 
| Zwillingsbildung        = 
<!-- Physikalische Eigenschaften -->
| Mohshärte               = 
| Dichte                  = 
| Spaltbarkeit            = 
| Bruch                   = 
| Farbe                   = 
| Strichfarbe             = 
| Transparenz             = 
| Glanz                   = 
| Radioaktivität          = 
| Magnetismus             = 
<!-- Kristalloptik -->
| Brechungsindex_n_alpha  = 
| Brechungsindex_n_beta   = 
| Brechungsindex_n_gamma  = 
| Brechungsindex_n_e      = 
| Brechungsindex_n_o      = 
| Brechungsindex_n        = 
| Doppelbrechung          = 
| Optischer_Charakter     = 
| Optischer_Achsenwinkel  = 
| Pleochroismus           = 
<!-- Weitere Eigenschaften -->
| chemisches_Verhalten    = 
| besondere_Kennzeichen   = 
}}

== Etymologie und Geschichte ==
== Klassifikation ==
<!--== Chemismus ==-->
== Kristallstruktur ==
<!--== Eigenschaften ==-->
<!--=== Morphologie ===-->
<!--=== Chemische Eigenschaften ===-->
<!--=== Physikalische Eigenschaften ===-->
<!--== Modifikationen und Varietäten ==-->
== Bildung und Fundorte ==
<!--== Morphologie ==-->
<!--== Verwendung ==-->
<!--=== als Baustoff ===-->
<!--=== als Pigment ===-->
<!--=== als Rohstoff ===-->
<!--=== als Schmuckstein ===-->
<!--=== in der Chemie ===-->
<!--=== in der Medizin ===-->
<!--== Manipulationen und Imitationen ==-->
<!--== Vorsichtsmaßnahmen ==-->
<!--== Esoterik ==-->
== Siehe auch ==
* [[Liste der Minerale]]

== Literatur ==

== Weblinks ==

== Einzelnachweise ==
<references />

[[Kategorie:Mineral]]