Wikipedia:Formatvorlage Sparkasse (Deutschland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Formatvorlage Sparkasse (Deutschland) sollte für alle deutschen Sparkassen verwendet werden.

{{Infobox Kreditinstitut
| Name             = <!-- default: Pagename -->
<!--| Minilogo     =  nur aktivieren wenn freie oeffentliche Sparkasse, oder abweichend zu Genossenschaftsbanken-->
| Typ              = Sparkasse 
| Logo             = <!-- nur Logo einfuegen bei nicht Volksbanken/Raiffeisenbanken/Sparkassen -->
| Bild             = <!-- als Link: [[Datei:«Name mit Endung»|Bildgröße]] -->
| Land             = 
| Rechtsform       = 
| ISIN             = 
| PAN/FirmenbuchNr/ID = <!-- Nur eins ausfüllen, siehe unten -->
| Gründungsdatum   = 
| Sitz             = 
| Verband          = 
| Jahr             = {{Deutsche Sparkasse/Jahr}} <!-- Diese Vorlagen-->
| GeschäftsdatenRef= {{Deutsche Sparkasse/Quelle}}  <!--ergänzen automatisch die betreffenden Daten-->
| Bilanzsumme      = {{Deutsche Sparkasse/Bilanzsumme}}  <!--Achtung: Nur bei deutschen Sparkassen verwendbar-->
| Einlagen         = {{Deutsche Sparkasse/Einlagen}}
| Kundenkredite    = {{Deutsche Sparkasse/Kundenkredite}}
| Mitarbeiterzahl  = {{Deutsche Sparkasse/Mitarbeiter}}
| Geschäftsstellen = {{Deutsche Sparkasse/Filialen}}
| Mitglieder       = 
| Verwaltungsrat   = 
| Vorstand         = 
| Aufsichtsrat     = 
| Leitung          = 
| Homepage         = 
}}
Die '''Sparkasse Musterstadt''' ist eine öffentlich-rechtliche [[Sparkasse]] mit Sitz in [[Musterstadt]] in [[Bundesland]]. Ihr Geschäftsgebiet ist der Landkreis [[Musterstadt]].

== Organisationsstruktur ==
Die Sparkasse Musterstadt ist eine [[Anstalt des öffentlichen Rechts]]. Rechtsgrundlagen sind das [[Sparkassengesetz]] für Bundesland und die durch den [[Verwaltungsrat]] der Sparkasse erlassene [[Satzung (öffentliches Recht)|Satzung]]. Organe der Sparkasse sind der [[Vorstand]] und der Verwaltungsrat.

Die Marktbereiche sind eingeteilt in das Privatkundenzentrum und das Gewerbekundenzentrum. 

== Geschäftsausrichtung ==
Die Sparkasse Musterstadt betreibt als Sparkasse das [[Universalbank]]geschäft. Sie ist [[Marktführer]] in ihrem Geschäftsgebiet. {{Deutsche Sparkasse/Geschäftszahlen}} <!-- Diese Vorlage ergänzt automatisch die Geschäftszahlen-->

== Geschichte ==
Die heutige Sparkasse Musterstadt ist im Wesentlichen ein Zusammenschluss zweier Sparkassen, die alle Ihren Sitz in Musterstadt hatten. Im Laufe der Zeit schlossen sich auch kleinere Sparkassen den größeren Instituten an.

Seit 1995 führt das Institut die Bezeichnung ''Sparkasse Musterstadt''.

{{Deutsche Sparkasse|Versicherer|Landesbank|Versicherer2 (optional)}} <!-- Diese Vorlage ergänzt automatisch die Abschnitte "Sparkassen-Finanzgruppe" und "Einlagensicherung". Als Versicherer und Landesbank sind die Lemmata der zuständigen Verbundunternehmen anzugeben-->

== Literatur ==
* Sparkasse Musterstadt: ''Die Geschichte der Sparkasse Musterstadt.'' Papierdruck, Irgendwo 1991, ISBN 0000000000

== Weblinks ==
* {{BaFin|<!-- hier bitte die sechsstellige ID-Nummer der Sparkasse aus der Unternehmensdatenbank der BaFin übernehmen}}
* [http://www.Sparkasse-Musterstadt.de/ www.Sparkasse-Musterstadt.de]

==Einzelnachweise==
<references/>
[[Kategorie:Sparkasse|Musterstadt]]
[[Kategorie:Unternehmen (Bundesland)]]


Logo der Sparkassen  Formatvorlage Sparkasse (Deutschland)
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz
Rechtsform
Leitung
Liste der Sparkassen in Deutschland

Die Sparkasse Musterstadt ist eine öffentlich-rechtliche Sparkasse mit Sitz in Musterstadt in Bundesland. Ihr Geschäftsgebiet ist der Landkreis Musterstadt.

Organisationsstruktur[Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse Musterstadt ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Rechtsgrundlagen sind das Sparkassengesetz für Bundesland und die durch den Träger der Sparkasse erlassene Satzung. Organe der Sparkasse sind der Vorstand und der Verwaltungsrat.

Die Marktbereiche sind eingeteilt in das Privatkundenzentrum und das Gewerbekundenzentrum.

Geschäftsausrichtung[Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse Musterstadt betreibt als Sparkasse das Universalbankgeschäft. Sie ist Marktführer in ihrem Geschäftsgebiet. Die Sparkasse Musterstadt hatte im Geschäftsjahr 2009 eine Bilanzsumme von 3,794 Mrd. Euro und verfügte über Einlagen von 482,74 Mio. Euro. Gemäß der Sparkassenrangliste 2009 liegt sie nach Bilanzssumme auf Rang 67. Sie verfügt über 57 Filialen und 871 Mitarbeiter.[1]

Geschichte[Quelltext bearbeiten]

Die heutige Sparkasse Musterstadt ist im Wesentlichen ein Zusammenschluss zweier Sparkassen, die alle Ihren Sitz in Musterstadt hatten. Im Laufe der Zeit schlossen sich auch kleinere Sparkassen den größeren Instituten an.

Seit 1995 führt das Institut die Bezeichnung Sparkasse Musterstadt.

Sparkassen-Finanzgruppe[Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse Musterstadt ist Teil der Sparkassen-Finanzgruppe. Die Sparkasse vertreibt daher Bausparverträge der regionalen Landesbausparkasse, offene Investmentfonds der Deka und vermittelt Versicherungen der SV SparkassenVersicherung. Im Bereich des Leasing arbeitet die Sparkasse Musterstadt mit der Deutschen Leasing zusammen. Zuständige Landesbank ist die Landesbank Hessen-Thüringen. Die Bank fungiert unter anderem als Verrechnungsstelle für den bargeldlosen Zahlungsverkehr, dient der Anlage von Liquiditätsreserven der Sparkasse Musterstadt und unterstützt dieses Kreditinstitut – durch die Ausgabe von Pfandbriefen oder Kommunalobligationen – bei seiner Refinanzierung.

Einlagensicherung[Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse Musterstadt gehört dem Einlagensicherungssystem der Sparkassen an. Diese Sicherung erfolgt auf drei Ebenen. Zunächst ist der regionale Sparkassenverband verpflichtet, eine notleidende Sparkasse über den regionalen Sparkassen-Stützungsfonds (Cash-Fonds) zu stützen. Reichen dessen Mittel nicht aus, so erfolgt ein überregionaler Ausgleich aus Mitteln aller Sparkassen-Stützungsfonds und des Haftungsverbundes mit den Sicherungseinrichtungen der Landesbanken und Landesbausparkassen. Sollte die Stützung der Sparkasse und damit ihrer Einleger durch diese Einrichtungen ebenfalls nicht ausreichen, greift die gesetzliche Einlagensicherung des Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetzes. Eine Beanspruchung der Gewährträger, durch wen auch immer, wurde nach der Brüsseler Konkordanz ausgeschlossen. Lediglich für Ansprüche, die vor dem 18. Juli 2005 entstanden sind und eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2015 haben, gilt die alte Gewährträgerhaftung.

Literatur[Quelltext bearbeiten]

  • Sparkasse Musterstadt: Die Geschichte der Sparkasse Musterstadt. Papierdruck, Irgendwo 1991, ISBN 0000000000

Weblinks[Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Quelltext bearbeiten]

  1. Sparkassenrangliste 2016. In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 4. April 2017, S. 10, abgerufen am 8. April 2017 ((PDF; 163 kB), deutsch).

Kategorie:Sparkasse Kategorie:Unternehmen (Bundesland)