Wilfried Hansmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wilfried Hansmann (* 5. September 1940 in Waldbröl-Hufen) ist ein deutscher Kunstwissenschaftler und Denkmalpfleger.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wilfried Hansmann studierte Kunstgeschichte, Germanistik, Geschichte und Volkskunde und graduierte 1967 zum Magister Artium an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. 1969 wurde er mit einer Arbeit über das Treppenhaus und das Große Neue Appartement des Brühler Schlosses zum Dr. phil. promoviert. Von 1969 an war Hansmann für den Landschaftsverband Rheinland/Rheinisches Amt für Denkmalpflege tätig, von 1985 bis 2005 Hauptkonservator und Leiter der Restaurierungswerkstätten. Er lehrte an der Universität Bonn Kunstgeschichte; 2006 wurde er durch die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen zum Professor ernannt.

Hansmann ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er ist Mitglied der katholischen Studentenverbindung K.D.St.V. Borusso-Westfalia Bonn im CV.

Er hat zahlreiche Bücher und wissenschaftliche Aufsätze publiziert. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift „Die Gartenkunst“.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Paul-Clemen-Stipendium des Landschaftsverbandes Rheinland (1977)
  • Preis der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft (1985)

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Balthasar Neumann. Leben und Werk. DuMont, Köln 1986, ISBN 3-7701-1814-6.
  • Spätgotik am Niederrhein, Bachem 1998, ISBN 3-7616-1362-8, zusammen mit Godehard Hoffmann.
  • Ernst Günter Hansing. Menschenbild und Abstraktion, Wienand Verlag & Medien 1998, ISBN 3-87909-492-6, zusammen mit Hans Nitsche.
  • Barock. Deutsche Baukunst 1600-1760, Seemann 1997, ISBN 3-363-00675-6.
  • Balthasar Neumann, DuMont Reiseverlag 1999, ISBN 3-7701-4411-2, zusammen mit Florian Monheim (Foto).
  • Barocke Gartenparadiese. Meisterleistungen der Gartenarchitektur, DuMont Reiseverlag 1999, ISBN 3-7701-3831-7, zusammen mit Florian Monheim (Foto).
  • Barock und Rokoko, DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, ISBN 3-8321-7168-1, zusammen mit Florian Monheim (Foto).
  • Schloss Augustusburg in Brühl. Schloss Falkenlust in Brühl., 2 Bde., Wernersche Verlagsgesellschaft 2002, ISBN 3-88462-188-2, zusammen mit Florian Monheim (Foto)
  • Das Tal der Loire. Kunst - Reiseführer. Schlösser, Kirchen und Städte im 'Garten Frankreichs' , DuMont Reiseverlag 2002, ISBN 3-7701-3555-5.
  • DuMont Geschichte der Gartenkunst: Von der Renaissance bis zum Landschaftsgarten, Dumont Buchverlag 2006, ISBN 3-8321-7670-5, zusammen mit Kerstin Walter (Hrsg.), Florian Monheim (Foto).
  • Der Rhein ist mein Schicksal geworden, Wernersche Verlagsgesellschaft 2006, ISBN 3-88462-226-9, zusammen mit Paul Clemen, Gisela Knopp.
  • Päpste Paul VI. und Johannes Paul II. in Bildnissen von Ernst Günter Hansing, Wernersche Verlagsgesellschaft 2006, ISBN 3-88462-239-0, zusammen mit Hans Nitsche.
  • Die Kölner Erzbischöfe Josef Kardinal Frings, Joseph Kardinal Höffner, Joachim Kardinal Meisner in Bildnissen von Ernst Günter Hansing, Wernersche Verlagsgesellschaft 2008, ISBN 3-88462-262-5, zusammen mit Hans Nitsche (Autor), Hubert Luthe (Autor), Manfred Melzer (Autor), Norbert Feldhoff (Autor), Katholisch-Soziales Institut der Erzdiözese Köln (Herausgeber), Freundeskreis Ernst Günter Hansing e.V. (Herausgeber).
  • Konrad Adenauer in Bildnissen von Ernst Günter Hansing, Wernersche Verlagsgesellschaft 2009, ISBN 3-88462-282-X.
  • Das Gartenparterre: Gestaltung und Sinngehalt nach Ansichten, Plänen und Schriften aus sechs Jahrhunderten, Wernersche Verlagsgesellschaft 2009, ISBN 3-88462-283-8.
  • Putten, Worms 2010, ISBN 978-3-88462-303-9.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]