Wilhelm Altvater

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilhelm Altvater (* 12. August 1920 in Todtenhausen; † 4. Februar 2001 in Minden-Todtenhausen) war ein deutscher Politiker (SPD).

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altvater erlernte den Beruf des Schiffbauers, wurde anschließend zur Wehrmacht eingezogen und nahm von 1940 bis 1945 als Soldat am Zweiten Weltkrieg teil. Seit 1945 arbeitete er beim Wasserstraßen-Maschinenamt in Minden. 1948 wurde er Vorsitzender des Betriebsrates.

Partei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altvater war seit 1946 Mitglied der SPD.

Abgeordneter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altvater gehörte dem Deutschen Bundestag vom 22. September 1960, als er über die Landesliste der SPD Nordrhein-Westfalen für den verstorbenen Abgeordneten Hugo Rasch nachrückte, bis 1961 an.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]