Wilhelm Friedrich Wulff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wilhelm Friedrich Wulff, Selbstporträt, Bleistift, März 1830

Wilhelm Friedrich Wulff (auch Wilhelm Friedrich Wulf; * 23. Februar 1808 in Hamburg; † 18. November 1882[1] ebenda) war ein deutscher Landschafts- und Marinemaler, Graphiker sowie Radierer[2] und Lithograf.[3]

Künstlerischer Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Hamburg besuchte er die Zeichenschule von S. Bendixen, um sich ab 1829 in München fortzubilden. In dem darauf folgenden Zeitraum wurde Wulff Mitglied der Hamburger Künstlerkolonie in München und führte kleine Landschaftsbilder in Dorners Manier aus. Gleichfalls fertigte er Marinebilder im Stil von Schotel an. Wilhelm Friedrich Wulff war Mitglied des Hamburger Künstlervereins von 1832.

Zu seinen, nicht zeitlich zugeordneten Arbeiten, gehören lithografierte Strandansichten sowie als Hauptbild eine Ansicht von Helgoland, um das kleinere Ansichten angeordnet sind. Wegen Verätzung der Druckplatte konnten über die hergestellten Lithografien hinaus keine weiteren Abzüge angefertigt werden.[4]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1832: Ein angelegter Kahn am See (Öl auf Leinwand, datiert und signiert, 26 cm × 35 cm)[5]
  • 1835: Fischerkahn in Blankenese
  • 1840: Boot[6]
  • 1845: Die St. Paulus-Kirche in Hamburg[7]
  • 1845: Die St. Paulus-Kirche in Hamburg[8]
  • ca. 1845: Die Alsterarkaden von der Schleusenbrücke aus gesehen
  • ca. 1845: Das Postgebäude in Hamburg
  • 1849: Bildnis von Peter Simon Brödermann (1775–1849) lithografisch gestaltet[9]
  • ca. 1860: Die Neue Nicolai-Kirche in Hamburg
  • Die Jacobikirche in Hamburg[10]
  • Die St. Katharinen-Kirche in Hamburg[11]
  • Unbemanntes Segelschiff mit einem Mast, im… (Partiell mit Tusche lavierte Bleistiftzeichnung)[12]

Unter dem Namen Wilhelm Friedrich Wulf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1840: Stockholmsmotiv[13]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wilhelm Friedrich Wulff – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biografische Angaben, abgerufen am 5. Januar 2014
  2. Tätigkeitsbereich - Digitalisat
  3. Ortsbezogener Personen- und Berufsnachweis - Digitalisat
  4. Biografische Angaben und Arbeiten, abgerufen am 9. Januar 2014
  5. Ein angelegter Kahn am See, abgerufen am 5. Januar 2014
  6. Abbildung, abgerufen am 5. Januar 2014
  7. St. Paulus-Kirche in Hamburg, abgerufen am 9. Januar 2014
  8. St. Paulus-Kirche in Hamburg, abgerufen am 3. Januar 2014
  9. Bildnis von Peter Simon Brödermann in der Deutschen Digitalen Bibliothek, abgerufen am 24. Mai 2014
  10. Die Jacobikirche in Hamburg, abgerufen am 27. Dezember 2013
  11. St. Katharinen-Kirche in Hamburg, abgerufen am 9. Januar 2014
  12. Unbemanntes Segelschiff mit einem Mast, im…, abgerufen am 9. Januar 2013
  13. Stockholmsmotiv, abgerufen am 5. Januar 2014