William Fitzwilliam, 1. Earl of Southampton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Porträt von William Fitzwilliam

William Fitzwilliam, 1. Earl of Southampton KG (* um 1490; † 15. Oktober 1542 bei Newcastle-upon-Tyne) war ein Vertrauter von Heinrich VIII. (England) und hatte mehrere verschiedene Regierungsposten inne.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er war der Sohn von Sir Thomas Fitzwilliam († 1498) und Lucy Neville, einer Tochter von John Neville. Seine Mutter heiratete nach dem Tod des Vaters, Sir Anthony Browne. Er war Fahnenträger des Königs. Wahrscheinlich kam es deshalb im Alter von 10 Jahren als Begleiter für den Prinzen Heinrich an den Hof. Im November 1513 heiratete er Mabel Clifford, eine Hofdame von Katharina von Aragón. Die Ehe blieb kinderlos.

Politische Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1518 begleitet er Charles Sommerset, 1. Earl of Worcester und den Bischof von Ely Nicholas West auf eine diplomatische Reise nach Frankreich. Im Februar 1521 wurde er von Thomas Wolsey als Botschafter nach Frankreich entsandt. In den Verhandlungen bewies er großes Geschick und erlangte so das Vertrauen von Wolsey. Im darauffolgenden Jahr wurde er, zu seiner Freude, wieder nach England zurückberufen.

Er wurde 1522 im Krieg gegen Frankreich zum Vizeadmiral der Marine ernannt. Seine Aufgabe unter dem Kommando von Earl of Surrey war, die englischen Handelsschiffe vor feindlichen Angriffen zu beschützen. 1523 besiegte er ein schottisch-französisches Geschwader und verwüstete Teile der Küste Frankreichs. Er konnte aber nicht verhindern, dass der Duke of Albany von Frankreich nach Schottland gelangte.

Am 3. November 1529 wurde er zum Chancellor of the Duchy of Lancaster ernannt. Diesen Posten behielt er bis zu seinem Tode.[1]

Nach dem Tod von Henry Fitzroy, dem illegitimen Sohn von Heinrich im Jahre 1536 übernahm er den Posten des Admiral der Marine.[2]

Am 18. Oktober 1537 wurde er Earl of Southampton ernannt.[3]

Im Dezember 1539 gehörte es zum Begrüßungskomitee von Anna von Kleve, der vierten Frau von Heinrich VIII. Aufgrund des schlechten Wetters saßen sie mehrere Tage fest. In dieser Zeit brachte er ihr das Kartenspielen bei. Dem König schrieb er einen Brief über ihre Ankunft und lobt auch die Schönheit der Braut.

Im Jahre 1540 wurde er zum Lordsiegelbewahrer ernannt. Diesen Posten behielt er bis zu seinem Tode inne.[4] In dieser Position unterzeichnete er Anne Briefe mit der Zustimmung zur Scheidung und danach unterstützte er sie bei der Einrichtung eines eigenen Haushalts.

Für Heinrich war er in mehreren Fällen der Ankläger. Unter anderem leitete er die Befragung von Henry Norris; dieser beschwerte sich im später darüber, dass er ausgetrickst worden sei. Im Jahre 1538 war er für das Verhör von Sir Geoffrey Pole und seiner Mutter im Zusammenhang mit der Exeter-Verschwörung zuständig. Die letzte Untersuchung dieser Art führte er 1541 durch.

Tod[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er starb am 15. Oktober 1542 bei Newcastle-upon-Tyne, während eines Marsches der Armee in Richtung Schottland. Ihm zu Ehren wurde seine Standarte auf dem ganzen weiteren Wag getragen. Der Titel erlosch nach seinem Tode, da er keine Erben hatte.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Powicke & Fryde: Handbook of British Chronology. Second Edition, London, 1961, S. 140
  2. Powicke & Fryde: Handbook of British Chronology. Second Edition, London, 1961, S. 132
  3. Powicke & Fryde: Handbook of British Chronology. Second Edition, London, 1961, S. 450
  4. Powicke & Fryde: Handbook of British Chronology. Second Edition, London, 1961, S. 93

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]