Willis Goldbeck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Willis Goldbeck (* 24. Oktober 1898 in New York; † 17. September 1979 in Sag Harbor, New York) war ein US-amerikanischer Drehbuchautor und Filmregisseur.

Leben[Bearbeiten]

Zunächst arbeitete er als Journalist. Ab 1920 begann er als Drehbuchautor zu arbeiten. Zu seinen frühen Werken zählt Peter Pan (1924), dessen Drehbuch er verfasste. Um 1925 wurde er von Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) unter Vertrag genommen. Für MGM schrieb er 1938 das Drehbuch Young Dr. Kildare. Die Geschichte wurde zur Serie Dr. Kildare ausgeweitet, für die Goldbeck die meisten Folgen schrieb. In einigen führte er auch selbst Regie.

Obwohl Goldbeck auch in so manchen anderen Filmen Regie führte, entschied er, sich hauptsächlich auf das Drehbuchschreiben zu konzentrieren. 1951 führte er Regie in Ten Tall Men, einem Film in dem unter anderem Burt Lancaster, Jody Lawrance, Gilbert Roland und Kieron Moore spielten. Ab 1955 trat Goldbeck als Filmproduzent auf. 1962, im Alter von 64 Jahren, drehte Goldbeck seinen letzten Film Der Mann, der Liberty Valance erschoß mit den Darstellern Lee Marvin, John Wayne und James Stewart (Protagonist Anwalt Ransom Stoddard), für den Willis Goldbeck selbst das Drehbuch nach der gleichnamigen Erzählung von Dorothy M. Johnson schrieb und bei dem John Ford Regie führte.

Weblinks[Bearbeiten]