Windmöller & Hölscher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Windmöller & Hölscher KG
Rechtsform Kommanditgesellschaft
Gründung 1869
Sitz Lengerich, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Jürgen Vutz (Vorstandsvorsitzender)
Mitarbeiterzahl 2.500 weltweit
Umsatz 835 Mio. € (2017)
Branche Maschinenbau
Website www.wuh-lengerich.de

Die Windmöller & Hölscher KG (W&H) mit Sitz in Lengerich (Westfalen) im Tecklenburger Land, ist ein deutsches Maschinenbauunternehmen und international tätiger Anbieter von Maschinen zur Herstellung und Verarbeitung flexibler Verpackungen.[1]

Das Familienunternehmen erwirtschaftet mehr als 90 % des Umsatzes im Ausland. Mit weltweit rund 2.500 Mitarbeitern erwirtschaftete die Unternehmensgruppe im Jahre 2015 einen Umsatz von mehr als 726 Mio. Euro.[2]

Tätigkeitsgebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Windmöller & Hölscher Werk 1 in Lengerich

W&H beliefert weltweit Hersteller flexibler Verpackungen, für die Maschinen aus den drei Produktbereichen Extrusions-, Druck- und Verarbeitungsmaschinen entwickelt und produziert werden. Ein weiteres Kundensegment sind Hersteller bzw. Lohnabsacker von Massenschüttgütern, z. B. aus der Düngemittel-, Petrochemie oder Salzindustrie, die W&H- Absackanlagen betreiben.

Im Produktbereich Extrusionsmaschinen fertigt W&H Blas- und Gießfolienanlagen zur Verarbeitung thermoplastischer Kunststoffe zu Mono- und Mehrschichtfolien einschließlich der zugehörigen Wickelmaschinen.

Der Produktbereich Druckmaschinen konzentriert sich auf die Herstellung von Flexo- und Tiefdruckmaschinen. Ergänzt werden die Produkte dieses Bereichs durch Beschichtungs- und Kaschieraggregate bzw. -maschinen.

Im Produktbereich Verarbeitungsmaschinen geht es um Maschinen, die flexible Materialien, wie Papier, Folien, Gewebe aus Kunststoffbändchen oder Verbunde zu verwendungsfertigen Leergebinden weiterverarbeiten. Hierunter fallen Maschinen zur Herstellung genähter, geklebter und geschweißter Industriesäcke, z. B. Zement- und Baustoffsäcke. Teil des Produktprogramms sind darüber hinaus Absackmaschinen nach dem englisch Form-, Fill- & Seal- (FFS) Prozess.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1869 von Gottfried Windmöller und Hermann Hölscher in Lengerich, Westfalen zum Zweck der Herstellung von Tüten und Apotheker-Falzkapseln aus Papier gegründet. 1877 entwickelten die Gründer eine erste Spitztütenmaschine, ein Jahr später begann man den kommerziellen Maschinenbau. Mit der Produktion von Papiersackmaschinen, die man 1927 aufnahm, begründete W&H die Marktführerschaft, die das Unternehmen in diesem Segment heute einnimmt. 1948 erweiterte man das Produktprogramm um Druckmaschinen, 1967 um Kunststoff-Verarbeitungsmaschinen. Heute liefert W&H nicht nur Einzelmaschinen, sondern auch integrierte Fertigungslinien sowie komplette Verpackungsmittelwerke.[3]

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Geschäftsjahr 2015 waren im Unternehmen 84 Auszubildende beschäftigt. Zum 1. Juli 2017 bündelte W&H alle Bildungsaktivitäten in der W&H Academy GmbH. Die 2004 gegründete Windmöller & Hölscher Ausbildungs GmbH ging vollständig in das neue Tochterunternehmen über. Die W&H Academy umfasst neben der Ausbildung die Bereiche Weiterbildung und Kundenschulung.[4]

Tochterunternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Garant Maschinenhandel GmbH, Lengerich[5]
  • Windmöller & Hölscher Machinery k.s. (seit 2017, vorher BSW Machinery), Prostějov, Tschechien bzw. Wiener Neudorf, Österreich[6]
  • Exakt GmbH (seit dem 1. Januar 2014, vorher Reinhold Maschinen- und Gerätebau GmbH), Lengerich
  • Windmöller & Hölscher Academy GmbH
  • ISM Industrial Supply and Machinery Trade GmbH & Co. KG, Österreich[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Unternehmenshomepage – Das Unternehmen. Abgerufen am 10. Juli 2017.
  2. Konzernabschluss zum Geschäftsjahr 2015. Bundesanzeiger, abgerufen am 10. Juli 2017.
  3. Heinz Schmidt-Bachem: Aus Papier: Eine Kultur- Und Wirtschaftsgeschichte Der Papier Verarbeitenden Industrie in Deutschland. De Gruyter Saur, 2011, ISBN 978-3-11-023607-1, S. 147 ff.(eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche)
  4. W&H gründet Academy. Bildungsthemen werden gebündelt. Westfälische Nachrichten, abgerufen am 10. Juli 2017.
  5. Unternehmen – Über uns. Garant Maschinenhandel, abgerufen am 10. Juli 2017.
  6. W&H renames BSW Machinery into W&H Machinery. Abgerufen am 10. Juli 2017.
  7. ISM: „Über Uns“