Wintergatan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wintergatan

Wintergatan beim Haldern Pop Festival 2016
Allgemeine Informationen
Herkunft Göteborg, Schweden
Genre(s) Folktronica
Gründung 2012
Website www.wintergatan.net
Aktuelle Besetzung
Martin Molin (seit 2012)
Evelina Hägglund (seit 2012)
David Zandén (seit 2012)
Marcus Sjöberg (seit 2012)

Wintergatan (schwedisch: Vintergatan, deutsch: Milchstraße, wörtlich: „die Winterstraße“) ist eine schwedische Folktronica-Band aus Göteborg mit Fokus auf Instrumentalmusik. Die Band verwendet mitunter ungewöhnliche Musikinstrumente, wie z. B. ein Theremin, eine Singende Säge, ein selbsterfundenes elektronisches „Modulin“, selbstgebaute Lochstreifen-Spieldosen, eine Schreibmaschine für Perkussion und andere mechanische Musikinstrumente.

Wintergatan wurde nach Auflösung der Band Detektivbyrån von Martin Molin ins Leben gerufen. Molin wurde am 24. Januar 1983 in Karlstad geboren. Weitere Bandmitglieder von Wintergatan sind Evelina Hägglund, Marcus Sjöberg und David Zandén. Die erste Single Sommarfågel wurde im Herbst 2012 veröffentlicht, das Debütalbum Wintergatan folgte im Frühjahr 2013.[1]

Marble Machine (Murmelmaschine)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International bekannt[2][3][4] wurde die Band mit der Veröffentlichung des Musikvideos Marble Machine[5] im Jahre 2016, das bereits über 190 Millionen Mal abgerufen wurde (Stand 23. Oktober 2021). Dabei spielt Martin Molin ein selbstkomponiertes Lied auf einem selbstgebauten Musikinstrument, das einer großen Murmelbahn ähnelt und zugleich technische Elemente einer Drehorgel und Spieldose enthält.

Das durch eine Handkurbel angetriebene Gerät transportiert über 2000 Stahl-Murmeln über ein ausgeklügeltes Transportsystem nach oben. Von dort aus fallen die Murmeln gezielt auf mehrere eingebaute Musikinstrumente herunter, werden aufgefangen und dem Transportkreislauf wieder zugefügt. Die Klangabfolge wird durch zwei „Programmier-Räder“ gesteuert, ähnlich einer Walzen-Spieldose, bei der Stifte auf einem drehenden Zylinder mechanische Klänge auslösen. Bei der Marble Machine hingegen werden gezielt einzelne Murmeln für den Fall auf das jeweilige Instrument freigegeben. In der Musikmaschine sind ein Vibraphon, eine Bass-Gitarre und ein Becken integriert. Über Tonabnehmer werden außerdem Schlagzeugklänge von einer großen Trommel, Hi-Hat und einer kleinen Trommel erzeugt. Über mehrere große Hebel können die einzelnen Instrumente während des Betriebs manuell hinzu- oder stummgeschaltet werden. Für geänderte Klanghöhen können die Saiten der Bassgitarre von Hand abgedrückt werden. Die Murmeln für das Vibraphon können bei Stillstand des Geräts in begrenztem Umfang auch einzeln von Hand ausgelöst werden.[6]

Die Marble Machine wurde ohne exakte Planung im Vorfeld von Hand gebaut, entsprechend wurde an vielen Stellen improvisiert. Die Herstellung hat die Band auf YouTube von Dezember 2014 bis März 2016 dokumentiert. Zehn Monate nach der Veröffentlichung des Musikvideos wurde das Gerät zerlegt, in die Niederlande gebracht und im Museum Speelklok in Utrecht für eine Ausstellung wieder aufgebaut. Aufgrund der Instabilität ist sie aber nur noch eingeschränkt funktionsfähig.[7][8][9][10]

Seit Januar 2017 arbeitet Martin Molin an einem Nachfolgemodell, der Marble Machine X (MMX), die technisch sehr viel aufwändiger geplant wurde und daher stabiler und robuster sein wird. Die Band plant, mit der MMX auf Welttournee zu gehen. Der Herstellungsprozess wird mit aktuell über 150 Folgen ebenfalls auf YouTube ausführlich dokumentiert. Die einzelnen Videos erreichten innerhalb kürzester Zeit mehrere hunderttausend Abrufe.[11]

Marble-Machine-Coverversionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Veröffentlichung des Videos der Marble Machine am 1. März 2016[12][13] existieren zahlreiche neue Coverversionen anderer Musiker auf YouTube zu dem Stück. Mittlerweile sind es weit über hundert Versionen und es werden beständig mehr. Darunter sind viele experimentelle Variationen,[14] aber es existieren auch klassische Adaptionen.[15] Zahlreiche Beispiele werden auf einer eigenen YouTube-Seite zusammengefasst und häufig von Martin Molin kommentiert.[16]

Liveauftritte der Band[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem gleichlautenden Album Wintergatan spielte die Band zwischen Mai und Oktober 2013 acht Konzerte in verschiedenen Städten ihrer Heimat Schweden, darüber hinaus fanden auch zwei Konzerte in Norwegen (darunter in Oslo) und eins in Kopenhagen in Dänemark statt.[17] Neben drei weiteren Konzerten in Schweden traten sie im August 2016 in Deutschland auf dem Haldern Pop Festival[18] auf. Ihr bisher letztes Konzert fand im März 2017 im Victoriateatern in Malmö statt.[19]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: Wintergatan
  • 2017: Wintergatan Live At Victoriateatern

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sommarfågel (2013)
  • Starmachine2000 (2013)
  • Tornado (2013)
  • The Rocket (2013)
  • Valentine (2013)
  • Biking Is Better (2013)
  • Slottskogen Disc Golf Club (2013)
  • Västanberg (2013)
  • All Was Well (2013)
  • Paradis (2013)
  • Visa från Utanmyra (2014)
  • Marble Machine (2016)
  • Dr. Wilys Castle (2017)
  • Music Machine Mondays Theme Song (2017)
  • Music Box, Harp & Hammered Dulcimer (2018)
  • Moon And Star (2018)
  • Sandviken Stradivarius (2018)
  • Local Cluster (2018)
  • Olivier (2018)
  • Proof of Concept (2019)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wintergatan Presseinformation Biografie.
  2. This incredible music machine is powered by 2,000 marbles, Wired. Abgerufen am 4. März 2016.  (englisch)
  3. Brännö-bo gör succé på Youtube, Göteborgs-Posten. Abgerufen am 5. März 2016.  (schwedisch)
  4. Wintergatan Marble Machine: Amazing video shows music box powered by 2,000 marbles, International Business Times. Abgerufen am 5. März 2016.  (englisch)
  5. Wintergatan - Marble Machine. In: Youtube.
  6. Analoger Sequenzer für Puristen - Die Marble Machine der schwedischen Band Wintergatan. Keyboards, 2017, abgerufen am 19. Juni 2019.
  7. Marble Machine X - Revisiting the First Machine. Wintergatan. 15. Februar 2017. Abgerufen am 11. März 2017.
  8. Marble Machine X - First Sketches / Episode 1. Wintergatan. 18. Januar 2017. Abgerufen am 11. März 2017.
  9. Disassembling the Marble Machine. Wintergatan. 12. April 2017. Abgerufen am 27. April 2017.
  10. Marble machine of Wintergatan in Museum Speelklok. Wintergatan. 29. Mai 2017. Abgerufen am 29. Mai 2017.
  11. Building Marble Machine X (Playlist). Wintergatan. Abgerufen am 6. August 2018.
  12. Musik - Wie das Prinzip Murmelbahn zu einem grandiosen Instrument führte. GQ – Gentlemen’s Quarterly, 3. März 2016, abgerufen am 20. Juni 2019.
  13. Musik – Darüber staunt das Netz: Musiker Wintergatan ersetzt mit selbstgebauter „Marble Machine“ eine ganze Band. Rolling Stone, 4. März 2016, abgerufen am 20. Juni 2019.
  14. The Floppotron: Wintergatan – Marble Machine auf YouTube, 24. April 2017, abgerufen am 20. Juni 2019.
  15. Giant Fairground Organ plays The Marble Machine Song auf YouTube, 28. August 2017, abgerufen am 20. Juni 2019.
  16. Marble Machine Covers auf YouTube, abgerufen am 20. Juni 2019.
  17. Wintergatan Konzertauftritte. Bandsintown, 2016, abgerufen am 19. Juni 2019.
  18. Wintergatan – Rockpalast – Haldern Pop 2016. WDR, 12. September 2016, abgerufen am 19. Juni 2019.
  19. Wintergatan LIVE At Victoriateatern - Full Concert. YouTube, 15. März 2017, abgerufen am 19. Juni 2019.