Wissem Hmam

From Wikipedia
Jump to navigation Jump to search
Wissem Hmam
Wissem Hmam

Wissem Hmam am 11. August 2007 beim Schlecker Cup

Spielerinformationen
Geburtstag 21. April 1981
Geburtsort Menzel Temime, Tunesien
Staatsbürgerschaft TunesierTunesier tunesisch
Körpergröße 1,98 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1991–2001 TunesienTunesien Menzel Temime
2001–2005 TunesienTunesien Espérance Sportive de Tunis
2005–2014 FrankreichFrankreich Montpellier HB
2014–2018 FrankreichFrankreich Saint-Raphaël Var Handball
Nationalmannschaft
Debüt am Juli 1999
  Spiele (Tore)
TunesienTunesien Tunesien 234 (761)[1]
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
2019– FrankreichFrankreich Saint-Raphaël Var Handball (Co-Trainer)

Stand: 9. November 2019

Wissem Hmam (arabisch وسام حمام, DMG Wissām Ḥamām; * 21. April 1981 in Menzel Temime, Tunesien) ist ein ehemaliger Handballspieler aus Tunesien. Er ist ein wurfgewaltiger Spieler, welcher vorrangig im linken Rückraum spielt.

Laufbahn[edit | edit source]

Wissem Hmam

Wissem begann seine Karriere als 10-Jähriger in seinem Heimatdorf Menzel Temime.[2] 2001 wechselte er zum tunesischen Erstligisten Espérance Sportive de Tunis. Einen großen Bekanntheitsgrad erlangte Wissem Hmam, als er bei der Handball-Weltmeisterschaft 2005 mit insgesamt 81 Toren Torschützenkönig wurde. Daraufhin wurde er von einigen europäische Topclubs umworben. Im Sommer 2005 entschloss er sich, zum französischen Verein Montpellier HB zu wechseln, mit dem er sechsmal französischer Meister wurde. Im Mai 2014 wurde bekannt, dass sein am Saisonende auslaufender Vertrag aus wirtschaftlichen Gründen nicht verlängert wird.[3] Zur Saison 2014/15 wechselte er zum Ligakonkurrenten Saint-Raphaël Var Handball.[4] Nach der Saison 2017/18 beendete er seine Karriere.[5] Seit dem Juni 2019 ist er bei Saint-Raphaël als Co-Trainer tätig.[6]

Sein Länderspieldebüt in der tunesischen Nationalmannschaft gab er im Juli 1999. Seitdem bestritt er 234 Länderspiele, in denen er 761 Tore warf. Im Sommer 2012 nahm er an den Olympischen Spielen in London teil und beendete im Anschluss seine Nationalmannschaftskarriere.[7]

Erfolge[edit | edit source]

Espérance Sportive de Tunis[edit | edit source]

  • Tunesischer Meister: 2003, 2004, 2005
  • Tunesischer Pokalsieger: 2003, 2005
  • Tunesischer Supercupsieger: 2003, 2005
  • Arabischer Vereinsmeister: 2003

Montpellier HB[edit | edit source]

  • Französischer Meister: 2006, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012
  • Französischer Pokalsieger: 2006, 2008, 2009, 2010, 2012, 2013
  • Französischer Supercupsieger: 2006, 2007

Nationalmannschaft[edit | edit source]

  • Afrikameister: 2002, 2006, 2010, 2012
  • 4. Platz bei der Handball-WM 2005

Weblinks[edit | edit source]

Commons: Wissem Hmam – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[edit | edit source]

  1. ihf.info: Tunesien, abgerufen am 31. Dezember 2014
  2. Hamburger Abendblatt
  3. handball-world.com: Wirtschaftliche Gründe - weiterer Abgang bei Montpellier vom 22. Mai 2014, abgerufen am 22. Mai 2014
  4. www.handball-world.com Trotz Vereinswechsels: Hmam bleibt am Mittelmeer vom 4. Juni 2014, abgerufen am 4. Juni 2014
  5. eurohandball.com: Saint-Raphaël want to wipe out bad memories vom 14. Mai 2018, abgerufen am 16. August 2018
  6. handball.tn: Wissem Hmam nomé adjoint à Saint-Raphaël vom 14. Juni 2019, abgerufen am 8. November 2019
  7. www.london2012.com: Wissem Hmam, abgerufen am 1. August 2012