Wodzierady

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wodzierady
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Wodzierady (Polen)
Wodzierady
Wodzierady
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Łódź
Landkreis: Łask
Geographische Lage: 51° 43′ N, 19° 9′ O51.71666666666719.15Koordinaten: 51° 43′ 0″ N, 19° 9′ 0″ O
Einwohner: -
(30. Jun. 2014)[1]
Postleitzahl: 98-105
Telefonvorwahl: (+48) 43
Kfz-Kennzeichen: ELA
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Łódź
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Gemeindegliederung: 20 Schulzenämter
Fläche: 82,30 km²
Einwohner: 3358
(30. Jun. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 41 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1003052
Verwaltung (Stand: 2006)
Bürgermeister: Bożena Maria Płonek
Adresse: Wodzierady 24
98-105 Wodzierady
Webpräsenz: www.sedziejowice.bipjst.pl



Wodzierady ist ein Dorf und Sitz der gleichnamigen Gemeinde im Powiat Łaski der Woiwodschaft Łódź, Polen.

Geschichte[Bearbeiten]

Nach der deutschen Besetzung des Gemeindegebietes 1939 wurde das Gemeindegebiet der wieder errichteten Provinz Posen und 1941 in das Reichsgau Wartheland, Landkreis Lask eingegliedert.

Gemeinde[Bearbeiten]

Zur Landgemeinde Wodzierady gehören 20 Ortsteile mit einem Schulzenamt:

Chorzeszów
Czarnysz
Dobków
Dobruchów
Hipolitów
Jesionna
Józefów
Kiki
Kwiatkowice (1943–1945 Blumbach)[2]
Leśnica
Magdalenów
Magnusy
Piorunów
Przyrownica
Stanisławów
Wandzin
Włodzimierz
Wodzierady
Wola Czarnyska
Wrząsawa

Weitere Ortschaften der Gemeinde sind:

Adolfów
Alfonsów
Apolonia
Dobruchów-Kolonia
Elodia
Julianów
Kazimierz
Kwiatkowice-Kolonia
Kwiatkowice-Las
Ludowinka
Marianów
Mauryców
Nowy Świat
Pelagia
Piorunów-Kolonia
Piorunówek
Teodorów
Wacków
Włodzimierzyk
Zalesie

Verweise[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2014. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), archiviert vom Original am 7. Dezember 2014, abgerufen am 14. Dezember 2014.
  2. Vgl. Deutsche Heereskarte, Großblatt 364, Ausgabe 3 Stand: X 1944 Maßstab 1:100 000