Wolf-Henning Scheider

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wolf-Henning Scheider

Wolf-Henning Scheider (* 6. Mai 1962 in Saarbrücken) ist ein deutscher Manager. Er ist seit dem 1. Februar 2018 Vorsitzender des Vorstands beim Autozulieferer ZF Friedrichshafen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scheider studierte Betriebswirtschaft an der Universität Saarbrücken und der RWTH Aachen und schloss das Studium 1987 ab. Danach stieg er bei der Robert Bosch GmbH mit einem Trainee-Programm ein. Von 1989 bis 2010 war er dort in verschiedenen Positionen tätig und zeitweise Geschäftsleiter für Elektrowerkzeuge („Power Tools“) in Frankreich, Vorstandsvorsitzender des Bereichs Vertrieb und Marketing im Geschäftsbereich „Car Multimedia“, Hildesheim und Vorstandsvorsitzender des Geschäftsbereichs „Gasoline Systems“, Schwieberdingen. Von 2010 bis 2015 war er Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH, ab Juli 2013 gleichzeitig Sprecher des Unternehmensbereichs Kraftfahrzeugtechnik.[1]

Von April 2015 bis Januar 2018 war Scheider in der Geschäftsführung des Mahle-Konzerns, deren Vorsitz er im Juli 2015 übernahm. Er löste dort Heinz Junker ab, der in den Aufsichtsrat wechselte.[2]

Zum 1. Februar 2018 übernahm Scheider die Geschäftsführung des Autozulieferers ZF Friedrichshafen. Dort trat er die Nachfolge des im Dezember zurückgetretenen Stefan Sommer an.[3][4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bosch verliert Chef der wichtigsten Sparte. Manager Magazin, 16. Dezember 2014, abgerufen am 18. September 2018.
  2. Wolf-Henning Scheider löst Heinz Junker ab. Schwäbisches Tagblatt, 18. Dezember 2014, abgerufen am 18. September 2018.
  3. Mahle-Mann Wolf-Henning Scheider einstimmig zum neuen ZF-Chef gewählt. Südkurier, 31. Januar 2018, abgerufen am 18. September 2018.
  4. ZF-Aufsichtsrat beruft Wolf-Henning Scheider zum neuen Vorstandsvorsitzenden von ZF. ZF Friedrichshafen AG, 31. Januar 2018, abgerufen am 18. September 2018.