Partners Group

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Partners Group Holding AG

Rechtsform Aktiengesellschaft[1]
ISIN CH0024608827
Gründung 1996
Sitz Baar ZG, Schweiz
Leitung David Layton
(Geschäftsführer)[2]
Steffen Meister
(VR-Präsident)
Mitarbeiterzahl 1513 (2020)[3]
Umsatz 1412 Mio. CHF (2020)[4]
Branche Finanzdienstleistungen
Website www.partnersgroup.com

Die Partners Group Holding AG mit Sitz in Baar ZG ist ein auf Private Equity spezialisierter, international tätiger Schweizer Manager von Privatmarktanlagen, der dem Swiss Market Index (SMI) der 20 liquidesten und grössten Titel der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange angehört.

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen mit regionalen Hauptsitzen in Baar ZG, Denver und Singapur beschäftigt mehr als 1.500 Mitarbeitende mit einem verwalteten Vermögen von rund 109 Milliarden US-Dollar per Ende 2020[5][6] in den Bereichen Private Equity, Mezzanine, Private Real Estate und Private Infrastructure. Die zu rund zwei Dritteln institutionellen Klienten bestehen aus Pensionskassen, Versicherungen und vermögenden Privatkunden.[7] Den grössten Anteil haben mit 29 % die privaten Pensionskassen.[8] Von 1996 bis 2020 investierte das Unternehmen im Auftrag seiner Kunden weltweit über 145 Milliarden US-Dollar.[9]

Mit einer Börsenkapitalisierung von rund 30 Milliarden Schweizer Franken hatte das Unternehmen zu Beginn des Jahres 2021 eine höhere Marktkapitalisierung als die Schweizer Grossbank Credit Suisse[10] und gehört weltweit zu den drei grössten notierten Vermögensverwaltern im Bereich Privatmarktanlagen.[11][12] Die Mitarbeitenden und Partner halten einen wesentlichen Anteil der Aktien der Unternehmung. Im September 2020 reduzierten die drei Gründungspartner ihre Beteiligungen auf je 5,01 %.[13]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gründung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partners Group wurde im Januar 1996[14] von Alfred Gantner (* 1968), Marcel Erni (* 1965) und Urs Wietlisbach (* 1961) gegründet. Die drei Gründer hatten sich zuvor bei Goldman Sachs kennengelernt, wo sie gemeinsam arbeiteten.[15]

Frühes Wachstum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Jahren 1999 und 2000 eröffnete das Unternehmen in Guernsey und New York seine ersten Niederlassungen im Ausland, denen 2004 weitere in London und Singapur, 2007 in San Francisco und Tokio, 2008 in Sydney, Luxemburg und Peking, 2010 in Dubai, Seoul und München und im Jahr 2011 in São Paulo und Paris folgten. Im Jahr 2016 wurden eine Niederlassung in Manila und ein neuer Nordamerika-Hauptsitz in Denver eröffnet.[16] Die Partners Group betreibt 20 Niederlassungen auf der ganzen Welt (Stand Oktober 2020).[16] Im Jahr 2001 stieg die Gruppe in das Hedge Fonds-Geschäft ein mit der Übernahme der Swiss Alternative Investment Strategies Group AG, eines Hedge-Fonds Unternehmens, das in Zürich von Mitgliedern des ehemaligen Hedge-Fonds-Teams der Credit Suisse Asset Management gegründet wurde.

Börsennotierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2006 ging das Unternehmen durch einen IPO an die Börse.[17]

Im Jahr 2007 gab Partners Group die Übernahme der diskretionären Vermögensverwaltung der US-amerikanischen Pension Consulting Alliance, Inc. (PCA) bekannt, die im Bereich Private Real Estate Asset Management tätig ist. Ebenfalls 2007 wurde aufgrund der strategischen Ausrichtung das Hedge Fonds-Geschäft auf die ausschliessliche Bedienung von Privatmarktsegmenten heruntergefahren. Anfangs 2010 wurde die Managed-Account-Plattform von Partners Group and Sciens Capital Management veräussert.

Im Juni 2008 verpflichtete sich die Partners Group als Unterzeichnerin zu den Principles for Responsible Investment (PRI),[18] der Finanzinitiative (UNEP FI) des Umweltprogramms der Vereinten Nationen UNEP.

Mitte September 2011 wurde Partners Group Holding AG in den Swiss Small & Mid Cap Index (SMIM Index) aufgenommen, der die 50 grössten börsenkotierten Firmen der Schweiz umfasst. Am 30. November 2011 folgte die Aufnahme der Partners Group Holding AG in den MSCI Switzerland Index.[19] Seit Juli 2020 bilden die Aktien der Partners Group Bestandteil des Schweizer Leitindex SMI.[20]

Weitere Entwicklungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2015 war Partners Group der erste Manager von Privatmarktanlagen, der ein Privatmarktangebot für jeden der drei grössten beitragsorientierten Pensionsmärkte lancierte: die USA, Grossbritannien und Australien.[21]

2020 ging Partners Group eine umfangreiche Kooperation mit UBS in Form einer neuen Privatmarktlösung für Vermögensverwaltungskunden ein. Diese strebt im Laufe der Zeit eine jährliche Investitionskapazität von USD 1–3 Mrd. an.[22]

2021 wurde Partners Group von Malaysias Employees Provident Fund ausgewählt, um einen wesentlichen Teil ihres USD 600 Millionen Shariah Private Equity Direct/Co-Investment Fund zu verwalten – der weltweit grösste dieser Art.[23]

Investitionsansatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Investitionsansatz von Partners Group beruht auf einer Kombination von Direkt-, Sekundärmarkt-, Primärmarktinvestitionen innerhalb der Private Equity, Private Real Estate und Private Infrastructure Industrie. Dieser Ansatz ermöglicht es dem institutionellen Kunden ein diversifiziertes Portfolio im Privatmarkt über alle Anlageklassen aufzubauen.

Investitionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2019 übernahm Partners Group von Ardian die Schleich-Anteile.[24]

2019 wurde Partners Groups Unitranche-Finanzierung der taiwanesischen Gong Cha Group, einem Premium-Anbieter von Tee. Gleichzeitig übernahm Partners Group eine Mehrheitsbeteiligung an der BCR Group aus Shanghai.[25][26]

2020 übernahm Partners Group einen Mehrheitsanteil an der im Bereich B2B Software aktiven Idera aus Houston.[27]

2020 wurde Partners Group in den Asia-Pacific Investor Awards von Infrastructure Investor mit dem „Renewables Deal of the Year“ ausgezeichnet für die Investition in das Murra Warra Windkraftwerk in Australien, das 150'000 Haushalte mit sauberer Energie versorgen soll.[28]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag der «Partners Group AG» im Handelsregister des Kantons Zug (Memento vom 12. Mai 2016 im Internet Archive)
  2. Partners Group: Nur noch ein CEO nach Corona-Dämpfer. Finews. Abgerufen am 29. April 2021.
  3. Website Partner Group – Geschichte. Partners Group. Abgerufen am 7. Oktober 2020.
  4. Partners Group: Weniger Einnahmen im 2020. Handelszeitung. Abgerufen am 29. April 2021.
  5. Partners Group reports solid AuM growth in 2020 despite COVID-19 and provides confident business outlook for 2021. Abgerufen am 3. Februar 2021 (englisch).
  6. Partners Group über 100 Milliarden-Marke bei verwalteten Vermögen. In: Cash. 14. Januar 2021, abgerufen am 15. Juni 2021.
  7. Daniel Zulauf: Partners Group ist über 30 Milliarden Franken wert. In: Luzerner Zeitung. 16. März 2021, abgerufen am 23. Juni 2021.
  8. Partners Group Annual Report 2020. Abgerufen am 23. Juni 2021.
  9. Partners Group veröffentlicht solide Finanzzahlen für das Jahr 2020. 16. März 2021, abgerufen am 23. Juni 2021.
  10. Aryztas neue Rezeptur geht auf. In: Berner Zeitung. 20. März 2021, abgerufen am 29. April 2021.
  11. Erich Gerbl: Das Erfolgsgeheimnis der Partners Group. 19. April 2016, abgerufen am 29. April 2021.
  12. Werner Gr, lehner: Partners Group: Ein Vorzeigemodell für die Schweizer Vermögensverwaltung. In: Neue Zürcher Zeitung. 22. März 2016, ISSN 0376-6829 (nzz.ch [abgerufen am 29. März 2017]).
  13. https://www.partnersgroup.com/de/news-meinungen/unternehmensmitteilungen/aktuell/detail/article/partners-groups-gruendungspartner-schliessen-ihre-5-jaehrige-derivatetransaktion-ab-und-reduzieren-damit-ihren-anteil-an-pghn-auf-je-501-ein-substanzieller-teil-der-erloese-wurde-gemeinsam-mit-kunden-investiert/
  14. Kanton Zug. Handelsregister. Partners Group AG. Aktiengesellschaft. Abgerufen am 22. Juni 2021.
  15. Othmar von Matt: Mit Ikea-Möbeln und zwei Computern zu Milliarden: Drei Schweizer machten die Partners Group zum Weltkonzern. Abgerufen am 19. Januar 2021.
  16. a b Geschichte. Abgerufen am 29. März 2017.
  17. Rasanter Start für Partners Group. In: Finanz und Wirtschaft. (fuw.ch [abgerufen am 29. März 2017]).
  18. Signatory directory. Partners Group AG. PRI Association, abgerufen am 24. Juni 2021 (englisch).
  19. Partners Group included in the MSCI Switzerland Index (Memento vom 29. Oktober 2013 im Internet Archive)
  20. SIX adelt die Partners Group. In: finews.ch. 9. Juli 2020, abgerufen am 1. Februar 2021.
  21. Partners Group introduces private markets funds for the defined contribution market. 8. Dezember 2015, abgerufen am 2. Juli 2021 (englisch).
  22. Werner Grundlehner: Private Equity: UBS und Partners Group spannen zusammen. 30. Oktober 2020, abgerufen am 2. Juli 2021.
  23. Yimie Yong, Michelle Teo: Partners Group sees Shariah-compliant PE picking up amid hunt for returns. In: DealStreetAsia. 15. März 2021, abgerufen am 2. Juli 2021 (amerikanisches Englisch).
  24. Marcel Speiser: Partners Group übernimmt die Schleich-Schlümpfe. In: handelszeitung.ch. 9. Juli 2019, abgerufen am 9. Juli 2019.
  25. PDI Staff Writer: PDI annual awards 2019: Global winners. In: Private Debt Investor. 2. März 2020, abgerufen am 2. Juli 2021 (amerikanisches Englisch).
  26. Die Partners Group setzt auf «Bubble-Tea» | HZ. Handelszeitung, 9. September 2019, abgerufen am 2. Juli 2021.
  27. Samantha Quain: Partners Group Becomes Majority Owner of Idera. In: The Middle Market. 22. Januar 2021, abgerufen am 15. Juni 2021.
  28. Infrastructure Investor Staff: Infrastructure Investor Awards 2020: Asia-Pacific. In: Infrastructure Investor. 1. März 2021, abgerufen am 2. Juli 2021 (amerikanisches Englisch).