Wolfardine von Minutoli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wolfradine Auguste Luise von Minutoli, geb. Gräfin von der Schulenburg (auch Wolfardine oder Wolfhardine als Vorname belegt; * 1. Februar 1794; † 1868) war eine deutsche Schriftstellerin.

Sie war die Tochter von Adolph Friedrich Werner Graf von der Schulenburg (1759–1825) und Wolfardine von Kampen (1773–1794). Nachdem ihr erster Ehemann, ein Oberst von Watzdorf, 1815 bei Waterloo gefallen war, hatte sie 1820 in Triest den Altertumsforscher und preußischen General Heinrich Menu von Minutoli geheiratet und begleitete ihn auf dessen Expedition nach Ägypten in den Jahren 1820 bis 1821. Sie wurde so eine der ersten westlichen Frauen, die Ägypten bereiste.

Über ihre Erlebnisse in Ägypten verfasste sie eine Reisebeschreibung, die 1826 auf französisch und danach in deutscher und englischer Übersetzung erschien. Diese Reisebeschreibung, bei der die sozialen und politischen Verhältnisse in Ägypten durchaus im Vordergrund und die Altertümer eher im Hintergrund standen, wurde von der englischen Kritik mit freundlicher Herablassung aufgenommen. Immerhin gestand man aber zu, dass die Beschreibung des Harems des Agas von Damietta ein gewisses Interesse verdiene. Im übrigen sei es „interessant zu beobachten, wie die Wunder Ägyptens auf den Verstand des Weibes wirken“.[1]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mes souvenirs d’Égypte. Revue et publiées par Raoul-Rochette. 2 Bände. Nepveu, Paris 1826.
    • Englisch Recollections of Egypt by the Baroness Von Minutoli. London 1827 (Übersetzung Susette Harriet Lloyd; Digitalisat).
    • Deutsch Reise der Frau Generalin von Minutoli nach Egypten. Deutsch herausgegeben von Wilhelmine von Gersdorff. Lauffer, Leipzig 1829 (Digitalisat). 2. Auflage 1841.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Recollections of Egypt. In: The Monthly Review 1827, S. 132–141, Digitalisathttp://vorlage_digitalisat.test/1%3D~GB%3DV1YCAAAAYAAJ~IA%3D~MDZ%3D%0A~SZ%3DPA132~doppelseitig%3D~LT%3D~PUR%3D
  • Ulrike Stamm: A German Expedition to Egypt in 1821: Between Scientific Endeavor and Literary Vivification. In: European Romantic Review 28, 2017, S. 65–80.
  • Renate Kuen: Amalia Nizzoli e Wolfradine von Minutoli. Una fonte celata. In: Studi sul settecente e l'ottocento. Rivista internazionale di italianistica 12, 2017, S. 103–117.
  • Joachim S. Karig, Dorothea Minkels: Heinrich Menu von Minutoli und sein herausragende Familie, Norderstedt 2019, ISBN 978-3-7481-7568-1.
  • Harry Nehls: Rezension zu Karig/Minkels: Heinrich Menu von Minutoli und seine herausragende Familie. In: Herold-Jahrbuch, Neue Folge, Band 25, Berlin 2020, S. 281–290.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „In truth, there is not an inconsiderable degree of pleasure to be derived from observing the effect, which the wonders of Egypt may have produced upon a female mind.“ The Monthly Review 1827, S. 132.