Wolfgang Reitherman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolfgang „Woolie“ Reithermann (* 26. Juni 1909 in München; † 22. Mai 1985 in Burbank, Kalifornien) war von 1934 bis 1981 Trickfilmzeichner und Regisseur in zahlreichen Disney-Filmen.[1][2]

Leben[Bearbeiten]

Die Familie wanderte, mit dem in München geborenen Wolfgang, noch während seiner Kindheit, nach Amerika aus, wo er in Sierra Madre, Kalifornien aufwuchs. Fasziniert von der Fliegerei arbeitete Reithermann nach seiner Schulbildung am Pasadena Junior College kurzzeitig als Flugzeugkonstrukteur bei der Douglas Aircraft Company, bevor er seine Karrierepläne änderte und bis 1933 am Chouinard Art Institute in Los Angeles studierte. Noch im selben Jahr fing er bei Disney an. Während des Zweiten Weltkriegs diente er bei der United States Air Force, wo er als Flieger-Ass unter anderem in Afrika, Indien, China und im Südpazifik diente. Für seine Leistungen wurde Reithermann mit dem Distinguished Flying Cross ausgezeichnet. Nach dem Krieg ging er zurück in die Disney Studios. Nach Walt Disney Tod 1966 wurde er zu einem starken Führer des Konzerns, den er nach fast 50 Jahren 1981 verließ und sich zur Ruhe setzte.[1][2]

Mit seiner Frau Janie McMillan hatte er drei Söhne, Bruce, Robert und Richard. Robert und Richard bekamen eine Sprechrolle im Film Die Hexe und der Zauberer, der spätere Kameramann und Regisseur Bruce Reitherman sprach Mogli im Dschungelbuch und Christopher Robin in Die vielen Abenteuer von Winnie Puuh.[2]

1985 starb Reitherman bei einem Autounfall. 1989 erhielt er post mortem die Auszeichnung Disney Legends. Seine deutscher Vorname wurde anglisiert in „Woolie“, mit dem er auch in Disneys Filmen im Abspann genannt wurde, ebenso sein Nachname bei dem das zweite n am Ende weggelassen wurde.[1]

Karriere[Bearbeiten]

Von 1934 arbeitete Reitherman bis zu seinem Ruhestand 1981 als Zeichner und Regisseur für Disney. Walt Disney selbst zählte ihn zu seinen Nine Old Men – seinen neun engsten Mitarbeitern. Für seine Produktion des Kurzfilms Winnie Puuh und Tigger dazu wurde er 1975 für den Oscar nominiert. 1985 gewann er den Motion Picture Screen Cartoonists Awards.[2]

Filmografie[Bearbeiten]

Reitherman führte Regie bei folgenden Filmen:

Als Zeichner war er bei zahlreichen weiteren Filmen tätig.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Disney Legende: Wolfgang Reitherman
  2. a b c d Biografie auf IMDB.com