Woods Hole (Massachusetts)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Woods Hole ist ein kleiner Hafenort an der Südwestspitze von Cape Cod in Massachusetts, der durch den Sitz mehrerer Forschungseinrichtungen bekannt ist, besonders der Woods Hole Oceanographic Institution (WHOI).

Woods Hole, Hafen mit Blick auf das WHOI

Der Ort selbst hat nur 925 Einwohner (2000) und gehört zu Falmouth im Barnstable County. Ursprünglich ein Fischer- und Walfangort, in dem im 19. Jahrhundert auch eine Guano-Fabrik war, dominierten seit Anfang des 20. Jahrhunderts die Sommerhäuser von wohlhabenden Städtern. Hier befindet sich neben der Marineforschungsstation WHOI, die hier seit 1930 ist, das Woods Hole Research Center (gegründet 1985, vor allem Klimawandel), das North East Fisheries Science Center der National Oceanic and Atmospheric Administration, das hier seit 1871 ist, das Marine Biological Laboratory (MBL, seit 1888) und ein Forschungszentrum des US Geological Survey für marine Geologie. Auch die Sea Education Association (SEA), die Schülern Segelschifferfahrung vermittelt, hat hier ihren Sitz. Es gibt ein Aquarium und Ausstellungsräume der Forschungsinstitute (WHOI, MBL) sowie ein Historisches Museum. Der Ort hat einen geschützten Binnenhafen (Pond Eel).

Nobska Leuchtturm

Es gibt in der Nähe einen historischen Leuchtturm, Nobska Light, zuerst erbaut 1828 und neu gebaut 1876. Es ist im National Register of Historic Places und der benachbarte Bau Sitz des Kommandeurs der US Coast Guard für Südost-Neuengland.

Von Woods Hole geht eine Fähre nach Süden auf das benachbarte Martha’s Vineyard.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 41° 32′ N, 70° 40′ W