Wunder gibt es immer wieder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wunder gibt es immer wieder ist ein 1970 von Christian Bruhn und Günter Loose geschriebener Schlager. In der Version von Katja Ebstein war es der deutsche Beitrag zum Eurovision Song Contest 1970, wo er den dritten Platz belegte.[1] Das Lied erreichte Platz 16 in den deutschen Charts.[2] Katja Ebstein nahm das Lied noch 1970 in englischen (No More Love for Me), französischen (Un miracle peut arriver), spanischen (Siempre hay algún milagro), italienischen (Nella strada del mio cuore) und japanischen (愛のおとずれ – Ai-no otozure) Versionen auf. 2005 spielte Katja Ebstein Wunder gibt es immer wieder für ihr Album Witkiewicz neu als Bonus-Track ein.

Die Band Monrose sang das Lied im Vorentscheid von Wer singt für Deutschland? (2007). Das Lied wurde mehrfach gecovert, etwa von Guildo Horn, Karel Gott und Deborah Sasson.[2]

Der Titel des Lieds wurde mehrfach als Buchtitel verwendet, etwa von Jan Feddersen[3] und René Martens.[4]

Titelliste der Single[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

7″-Single Liberty 15 317
  1. Wunder gibt es immer wieder (Ch. Bruhn, G. Loose)
  2. Ich will ihn (P. Moesser)

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katja Ebstein – Wunder gibt es immer wieder auf Discogs (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eurovision Song Contest 1970. Abgerufen am 25. März 2013.
  2. a b Katja Ebstein – Wunder gibt es immer wieder. Abgerufen am 25. März 2013.
  3. Jan Feddersen: Wunder gibt es immer wieder. Das große Buch zum Eurovision Song Contest (= Aufbau-Taschenbuch. 7074). Aufbau Verlag, Berlin 2010, ISBN 978-3-7466-7074-4.
  4. René Martens: Wunder gibt es immer wieder. Die Geschichte des FC St. Pauli. Verlag Die Werkstatt, Göttingen 2002, ISBN 3-89533-375-1.