XMail

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
XMail
Logoxmail.jpg
Entwickler Davide Libenzi
Aktuelle Version 1.27
(25. Februar 2010)
Betriebssystem Linux, Unix-Derivate, Microsoft Windows
Programmiersprache C++
Kategorie Mail Transfer Agent
Lizenz GPL (Freie Software)
deutschsprachig nein
xmailserver.org (englisch)

XMail war ein freier POP3/ESMTP Internet/Intranet-E-Mail-Server für Unix, Linux und Microsoft-Windows-Betriebssysteme.[1]

Durch mehrere Filterschnittstellen wurde XMail ein flexibles Werkzeug. Filter konnten in beliebigen Programmiersprachen implementiert werden, die Kommandozeilenargumente verarbeiten und Fehlercodes zurückgeben können. Darüber hinaus gab es eine Schnittstelle, um nahezu alle Serverfunktionen fernwarten zu können.

XMail wurde bis ca. 2010 unter einer GNU-Lizenz entwickelt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Debian -- Informationen über Paket xmail in sid. In: packages.debian.org. Abgerufen am 12. Mai 2017.