Xiping

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Xiping (Begriffsklärung) aufgeführt.
Der Bahnhof von Xiping im Februar 2009

Kreis Xiping (chinesisch 西平縣 / 西平县, Pinyin Xīpíng Xiàn) ist ein Kreis in der Provinz Henan der Volksrepublik China, der zum Verwaltungsgebiet der bezirksfreien Stadt Zhumadian gehört. Xiping hat eine Fläche von 1089.77 km² und zählt 830.000 Einwohner.

Die Stätte der Eisenschmelze von Jiudian (chinesisch 酒店冶鐵遺址, Pinyin Jiǔdiàn yětiě yízhǐ) aus der Zeit der Streitenden Reiche bis Jin-Dynastie und die Pagode des Baoyan-Tempels (chinesisch 寶嚴寺塔, Pinyin Bǎoyán sì tǎ) aus der Zeit der Tang-Dynastie stehen seit 1996 bzw. 2006 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Huang Keying, Kang Xiaohua: "Henan sheng Xiping xian Jiudian yetie yizhi shijue jianbao" (Ausgrabung einer Eisenschmelze in Jiudian, Kreis Xiping, Provinz Henan). Huaxia kaogu (Huaxia Archäologie) 1998.4: 27–33 + 74

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 33° 23′ N, 114° 1′ O